O2, E-Plus und ALDI-Talk weiter massiv gestört

Posted by GSL-Team - 16. Mai 2018 - News, Störung - No Comments

Seit gestern Mittag ist das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland  massiv gestört. Die Plattform allestörungen.de bescheinigt  O2  seit gestern um 11:57 Uhr flächendeckende Probleme, dort lagen zu dem Zeitpunkt bundesweit Tausende von Störmeldungen vor. Der Prepaid-Anbieter Aldi Talk und E-Plus sind dabei auch von den Ausfällen betroffen.

Telefónica Deutschland  kämpft gegen flächendeckenden Netzausfall

Bis jetzt sagte die Pressestelle von Telefónica Deutschland dazu nur: “Derzeit kann es bei einem Teil unserer Kunden zu Einschränkungen bei der mobilen Telefonie und Datennutzung kommen. Dies betrifft vorwiegend Kunden, die sich aktuell neu im Netz einbuchen, zum Beispiel bei einem Wechsel aus dem Flugmodus.”

Die Netztechniker arbeiteten schon mit höchster Priorität an der Behebung dieser Störung, damit betroffene Kunden wieder uneingeschränkt telefonieren und surfen könnten. Auch die Ursache für die aktuellen Einschränkungen werde dabei untersucht. “Dadurch entstandene Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr”, „informierte“ das Unternehmen seine Kunden.

Provider kriegt die Probleme nicht in den Griff

Das hat allerdings wohl alles bisher noch nicht geholfen: Auch am heutigen Mittwochmorgen waren die Störungen bei den Anbietern O2, E-Plus und Aldi Talk offenbar noch nicht komplett behoben.

Schon seit einer guten Stunde (ab ca. 06.00 Uhr) häufen sich im Störungsportal allestörungen.de schon wieder die Meldungen, nach denen die Kunden immer noch (oder schon wieder) keinen Handyempfang haben.

Bei Aldi Talk und E-Plus sind laut dem Störungsportel aktuell vor allem der Süden und Westen von Deutschland sowie die Städte Hamburg und Berlin betroffen. Ähnliches ist es auch im O2-Netz– hier gibt es zusätzlich auch Probleme im Raum Dresden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.