Facebook-Datenskandal wird größer und größer

Posted by GSL-Team - 5. April 2018 - News, Sicherheit, WebWirtschaft - No Comments

Es begann mit zunächst angeblich 50.000 Facebook-Nutzern, die an dem vorgeblich wissenschaftlichen Projekt „thisisyourdigitallife“ mit einer App teilnahmen und deren Daten so zu Cambridge Analytica kamen.

Dann fiel plötzlich auf, dass man über die Facebook-Profile auch die Daten von sogenannten Facebook-„Freunden“ absaugen konnte und das auch getan hat. Also wurde die Zahl betroffener Profile für etwas längere Zeit bei 50 Millionen gesehen.

Cambridge Analytica hat mehr Daten geklaut als bisher bekannt

Gestern Abend hat Facebook Zahlen dazu genannt, die noch deutlich höher sind: Es könnten 87 Millionen Nutzer betroffen sein – mehr als die gesamte Bevölkerung von Deutschland.

Apropos Deutschland: Es haben zwar nur 65 Deutsche an der Befragung per App teilgenommen, aber über Facebook-Mechanismen wie zum Beispiel die „Freunde“ könnten insgesamt 310.000 Facebook-Mitglieder aus Deutschland betroffen sein.

Mit diesen Daten soll von Cambridge Analytica auf die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hingearbeitet worden sein.

In den USA sieht Facebook 71 Millionen Betroffene, auf den Philippinen 1,2 Millionen, in Großbritannien etwa 1,1 Millionen mögliche Betroffene.

Wie man Facebook dauerhaft adieu sagt

Für viele Facebook-Mitglieder war das auch ein Weckruf, aber der dauerhafte Ausstieg aus dem Gesichterbuch ist nicht wirklich einfach. Wer jetzt bei Marc Zuckerbergs Datenstaubsauger nicht mehr dabei sein möchte, findet deshalb auch bei uns eine Anleitung, wie er sein Facebook-Profil dauerhaft löschen kann.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.