Reicht der Windows-Defender als Virenschutz?

Posted by GSL-Team - 21. Januar 2019 - Magazin, News, Sicherheit - 1 Comment

Das zu Windows gehörende Virenschutzprogramm Defender hat eine rasante Entwicklung hingelegt: Noch vor wenigen Jahren lief der Defender noch in den meisten Tests unter “Besser als gar nichts“, aber seit gut einem Jahr kann er schon in derselben Liga wie die Virenjäger der etablierten Hersteller spielen.

Deshalb prüfte die Computerzeitschrift c’t in ihrer aktuellen Ausgabe 3/2019, ob es überhaupt noch Sinn macht, einen anderen, eventuell sogar kostenpflichtigen Virenschutz dazu zu installieren.

Es geht auch mit weniger Werbung

Die c’t verglich acht andere Virenschutzprogramme mit dem Windows Defender und bekam überraschende Ergebnisse. So fiel etwa bei den Gratisprodukten Aviras Free Security Suite durch unmässig viel Werbung auf – teilweise überlagerten sich die Werbe-Pops sogar.

Die kostenlose Virenschutz-Version von Kaspersky war hingegen deutlich zurückhaltender mit Werbung und ist dabei auch noch bemerkenswert gut ausgestattet. Auch kostenpflichtige Schutzprogramme mussten sich ebenfalls in diesem Test stellen.

Die Testergebnisse

Für die Einschätzung der Schutzleistung griff die c’t auch auf die Testergebnisse der unabhängigen Prüfinstitute AV-Comparatives und AV-Test zurück. Fast alle Testkandidaten erreichten in der Wertung beider Institute wenigstens ein “gut”, Bitdefender und Norton bei beiden sogar ein “sehr gut”. Der Windows Defender schaffte ein “gut” und ein “sehr gut” – für den reinen Virenschutz, ist man damit also recht gut bedient.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.