Programmierer online finden

Posted by GSL-Team - 6. Dezember 2012 - Magazin, WebWirtschaft - 1 Comment

Heutzutage kann man sich kaum eine Branche vorstellen, die keine Programmierer braucht. Sogar eine Kasse im Supermarkt ist mittlerweile ein komplexes Gerät mit vorprogrammierter Software und einer ausführlichen Datenbank der Produkte bzw. deren Strichcodes. Und was wäre ein Smartphone, Tablet oder Rechner ohne Programmierer? Wahrscheinlich nur Spielzeuge für Kinder. Ein Tablet könnte man dann alternativ noch als Tablett benutzen. Ja, egal ob man es akzeptiert oder nicht, Programmierer bestimmen gewisse Teile unseres Lebens. Auch dieser Text wird mit Hilfe von Software geschrieben, die jemand früher programmieren musste und dieses Programm ist mit einem bestimmten Betriebssystem kompatibel, das ebenfalls eine Menge von Programmierern entworfen haben.

Noch größer ist die Anfrage an Programmierern in der Online-Welt. Dort kann ebenfalls vieles ohne ihren Einsatz nicht stattfinden. Egal ob es sich um die Erstellung einer Homepage handelt, ein komplettes Design eines WordPress-Blogs oder Änderungen in den CSS-Dateien eines Blogthemes, für alle diese Tätigkeiten benötigt man Experten aus dem Programmierbereich. Gute Fachleute sind nicht einfach zu finden und außerdem meistens schon mit anderen Sachen beschäftigt. Für viele sind die 24 Stunden am Tag sehr oft nicht ausreichend, deswegen möchte man auf eine lange Suche nach Experten ebenfalls verzichten. Wie findet man sonst diese Programmierer?

An dieser Stelle kommen den Suchenden die Projektplattformen wie zum Beispiel das Berliner Start-up twago entgegen. Diese Anbieter haben eine ziemlich große Lücke auf dem Online-Arbeitsmarkt gefüllt. Bisher mussten sowohl Freelancer als auch Auftraggeber passende Kooperationspartner selbst finden. Das bedeutete meistens eine lange Suche und hat leider keinen Erfolg garantiert. Die Projektplattformen haben die Situation wesentlich verändert und den ganzen Prozess umgedreht. Jetzt bedeutet es nicht mehr „Suchen“ sondern „Gefunden werden“.  Aber wie funktioniert das?

Ganz einfach. Jeder Dienstleister kann sich kostenlos anmelden und sein eigenes Profil erstellen. Die angegebenen Skills werden dann als Filter bei der Projektwahl verwendet. Das gleiche gilt für Auftraggeber. Jeder kann sich ebenfalls kostenlos anmelden und sein Projekt ausschreiben. Experten mit passenden Fähigkeiten werden per Mail benachrichtigt und können sich für das Projekt bewerben.  Damit dem Auftraggeber die Wahl des Providers nicht so schwer fällt, bieten die Projektplattformen verschiedene Bewertungssysteme, die eine Art der Online-Reputation darstellen und somit die Nutzer glaubwürdiger machen.

Ein weiterer Vorteil solch einer Kooperationsart ist der internationale Aspekt. Man ist nicht mehr vom lokalen Markt abhängig, der in vielen Fällen sehr eingeschränkt ist, sondern kann mit Leuten aus der ganzen Welt handeln. Dadurch sammelt man neue Erfahrungen und knüpft neue geschäftliche und manchmal auch private Kontakte.

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.