Probleme mit Aktivierung von Windows 10 Pro

Posted by GSL-Team - 8. November 2018 - News, Sicherheit, Störung, WebWirtschaft - No Comments

Wer eine offizielle Version von Windows 10 Pro nutzt, könnte schon etwas irritiert gucken, wenn sein bisher immer verlässliches Betriebssystem ihn auf darauf hinweist, dass es nicht (mehr) aktiviert ist.

Serverfehler bei Microsoft verursacht die Fehlermeldung

Aktuell hat Microsoft ziemliche Probleme mit der Aktivierung von Windows 10 Pro. Schon lange aktivierte Installationen behaupten jetzt plötzlich ohne erkennbare Ursache, nicht mehr aktiviert zu sein.

Scheinbar sind ausschließlich Gratis-Upgrades betroffen, also BS-Upgrades, bei denen ein passender Lizenzschlüssel von Windows 7, 8 oder 8.1 zum Freischalten benutzt wurde, um damit das neue Windows 10 Pro zu aktivieren. Von Geräten mit nativem Windows-10-Pro-Key ist das Problem bisher nicht bekannt.

Das tritt aber nur bei wenigen dieser Rechner auf, und falls doch, gibt es auch noch unterschiedliche Fehlermeldungen. Manche davon melden, der Aktivierungsserver sei nicht erreichbar, andere teilen mit, dass man weder eine gültige digitale Lizenz noch einen gültigen Product Key besitze.

In besonders speziellen Fällen denkt und meldet Windows sogar, es sei aktiviert, nennt dabei aber den generischen Schlüssel, der ja überhaupt nicht aktivierbar ist.

Stellungnahme vom Hersteller Microsoft

In einem Microsoft-Communtity-Beitrag klärt der Hersteller jetzt darüber auf, dass es sich um ein Serverproblem handeln soll. Es sei auch schon eine Lösung in Arbeit; man brauche aber bis zur Beseitigung des Aktivierungsproblems noch 1-2 Werktage Bearbeitungszeit.

Microsoft empfiehlt den Anwendern dazu, Meldungen über die fehlende Aktivierung einfach zu ignorieren; das Gleiche gilt auch für eventuelle Meldungen des Aktivierungs-Troubleshooter-Tools, beispielsweise, dass man nur eine Lizenz für die Home-Edition habe. Dadurch wird Windows 10 Pro nicht auf eine Home-Version herabgestuft.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.