Neudesign für Google Maps

Posted by GSL-Team - 19. November 2017 - Magazin, News, Suchmaschinen, WebWirtschaft - No Comments

Die Alphabet-Tochter Google plant eine umfangreiche Modernisierung ihres Kartendienstes Google Maps. Durch die Neugestaltung sollen die Karten des Dienstes besser an die persönlichen Bedürfnisse der Benutzer angepasst werden.

Die Navi-Karte passt sich dem Verkehrsmittel an

Als ersten Schritt dorthin ändern die Entwickler die Kartendarstellung bei der Navigation, beim öffentlichem Nahverkehr und auch im Erkundungsmodus. Die neue Darstellung hebt relevante Informationen für eine Reise deutlicher hervor.

Als Beispiele dafür nennt Google Tankstellen bei der Fahrt mit dem Auto oder Bahnhöfe bei einer Bahnreise. Die Darstellung einer Route hängt also in Zukunft ziemlich stark vom gewählten Transportmittel ab.

Im Rahmen der Neugestaltung wurde auch die Farbgebung angepasst. Es gibt jetzt neue, verschiedenfarbige Symbole, die interessante bzw. relevante Örtlichkeiten in Kategorien einordnen.

Restaurants, Bars und Cafés stellt Google zum Beispiel in Orange dar, auf der Karte erscheinen sie dann zusätzlich mit den entsprechend eingefärbten Symbolen. Dunkelblau angezeigte Geschäfte zeigen Icons für allgemeine Waren und Lebensmittel. Deutlich stärker unterschieden werden nun Locations für Freizeit und Unterhaltung. Bei dieser hellblauen Kategorie unterscheidet Google Maps zwischen Kunst, Theater, Museum, Kino, Musik und so weiter.

Integration in andere Google-Dienste

Die Änderungen will Google innerhalb der nächsten Wochen in alle eigenen Produkte integrieren, die letztlich auf Google Maps aufsetzen. Dazu gehören neben der Google-Suche auch Google Earth, Android Auto oder der Google Assistant. Apps und Webangebote von Drittanbietern, die per API auf die Daten von Maps zugreifen, sollen das neue Design erst zu einem späteren Zeitpunkt zeigen.

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.