Microsofts neues Windows 1.0

Posted by GSL-Team - 3. Juli 2019 - Magazin, News, WebWirtschaft - No Comments

Kaum jemand kann die Nachricht wirklich sicher einordnen: Microsoft kündigte gestern in den Social Media von Instagram bis Twitter die anstehende „Einführung des völlig neuen Windows 1.0“ an, das mit Features wie MS-DOS Executive und Reversi kommen soll.

Bislang fiel der Softwarekonzern nicht unbedingt durch eine besondere Neigung zu Scherzen auf, weshalb sich Beobachter des Geschehens ernsthafte Gedanken dazu machen. „Kein Scherz“, versichert beispielsweise eine Meldung schon in ihrer Überschrift.

34 Jahre altes Windows-Logo taucht wieder auf

Das als Artikelbild gezeigte neue alte Logo sieht man jetzt auch bei der offiziellen Windows-Präsenz auf Instagram, wo gleichzeitig auch alle vorhergehenden Bilder gelöscht wurden. Aufforderungen wie „Bald mehr Informationen“ und „Bleibt dran“ machen die Besucher weiter neugierig.

Windows Central bemühte sich um eine ernsthafte Erklärung: Es sei möglich, dass Microsoft das Betriebssystem als Open Source freigeben wolle, wie es ja schon mit MS-DOS passiert sei.

Ein deutsches Windows-Blog hingegen ließ sich zu der „letztlich durchaus logischen Schlussfolgerung“ hinreißen, damit könnte Microsoft „Windows One“ als kommende Version seines Betriebssystems ankündigen. Schließlich arbeite Microsoft ja bekanntlich an einer abgespeckten Betriebssystems-Variante mit Windows-10-Kern und einer vereinfachten Bedienoberfläche.

Nur eine Werbeaktion?

CNet hält die naheliegendste Erklärung für viel einfacher: Es könnte sich um eine mit Netflix abgestimmte Werbeaktion handeln. Der Streamingdienst bringt nämlich am morgigen 4. Juli die dritte Staffel von „Stranger Things“ heraus.

Die Science-Fiction-Mystery-Serie spielt im Jahr 1985 – und das ist genau das Jahr, in dem auch das erste Windows herauskam. Mehrere namhafte Unternehmen wie Nike, Schwinn und Coca-Cola springen ebenfalls mit limitierten Neuausgaben nostalgischer Produkte auf den Zug auf…

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.