Microsoft als führender Anbieter von Office Software

Posted by Rieke - 10. Dezember 2019 - News - No Comments

Microsoft hat sich zu einem führenden Anbieter für Büro-Software entwickelt.

Microsoft wurde am 4. April 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet. In den vielen Jahren seiner Existenz hat das Unternehmen aus den USA bereits für viel Furore sorgen können und ist für einige Innovationen verantwortlich. Man darf in diesem Zusammenhang vor allem an die erste Förderung des Internets und die Etablierung des ersten massentauglichen Browsers verweisen. Das Unternehmen steht jedoch für kein anderes so weit im Blickpunkt der Öffentlichkeit wie für Microsoft Office. Diese Software Anwendung hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer führenden Plattform entwickelt, um die Produktivität zu Hause und am Arbeitsplatz zu steigern. In den vielen Jahren seiner Marktführerschaft hat es das Unternehmen wie kein anderes global agierendes Unternehmen geschafft, diesen Markt für sich zu vereinnahmen. Zahlreiche Konkurrenten haben versucht, Microsoft von seinem Thron zu entfernen und entsprechend neue Produkte auf dem Markt angeboten.
Der Umsatz Umsatz der Microsoft Corporation im Jahr 2018 lag bei ca 11 Milliarden Dollar, der Netto-Gewinn bei etwa 16 Milliarden, in 2019 geschätzt auf 39 Milliarden Dollar.

Microsoft trotzt der Konkurrenz

Man erinnere zum Beispiel an die frühen Gehversuche von Lotus. Seither kam kein anderes Produkt so nahe an die Plattform heran. Heute steht Microsoft mit Produkten wie Excel. Access oder Word unangefochten als Nummer 1 dar. Das Unternehmen ist aber noch einen Schritt weiter gegangen und hat es geschafft, seine Software Anwendungen mit neuen Technologien zu verbinden. Immerhin steht das Unternehmen heute auch für exklusive homogene Anwendungen, die innerhalb des Konzerns entwickelt wurde. Auch in diesem Zusammenhang sei vielleicht der Hinweis auf Outlook 365 erwähnt, das sich heute als kompatibles Tool zur Verarbeitung von Tabellenkalkulationen und E-Mail Anwendungen erwiesen hat. Man findet es heute auch auf unternehmenseigenen Rechnern. Das Betriebssystem Microsoft Windows hat in Deutschland aktuell einen Marktanteil von über 80%, in Europa etwa 79% und in den USA von etwa 70%.

Das Zugpferd Microsoft Office 365 hängt jede Konkurrenz ab. Mitte, 2016 waren es 23,1 Millionen und Ende Januar 2017 waren es schon 24,5 Millionen Endkunden, die ein aktives Office 365-Abonnement besitzen. Wie Microsoft im April 2018 mitteilte, konnte diese Zahl auf 30,6 Millionen Nutzer erhöht werden. Wohlgemerkt handelt es sich hierbei ausschließlich um Consumer, die entweder Office 365 Personal oder Home privat nutzen – die Firmenkunden sind hierbei noch nicht erfasst.

Microsoft stellt sich den Herausforderungen der Zukunft

Ein wichtiger Schritt von Microsoft war es zudem, die Anwendungen auch so zu gestalten, dass sie auf mobilen Endgeräten einsatzbereit waren. Dies hat zu der Entwicklung bestimmter Tools geführt, die man heute im Alltag kennt. Viele der Office Anwendungen sind heute auch an die Ausführung vieler computergestützter Aufgaben gebunden. Es ist aber aufgrund der Schnelllebigkeit der Technik oft nicht leicht, mit den Herausforderungen der Technik Schritt halten zu können.

Aber Microsoft investiert auch viel. Alleine im Jahr 2018 wurde über 14 Millionen Dollar in die Forschung und Entwicklung gesteckt, im laufenden Jahr 2019 werden es über 16 Millionen sein.

Obwohl sich Microsoft den Grundsatz einverleibt hat, die Anwendungen jeweils benutzerfreundlich zu gestalten, hilft oft nur eine gesicherte Einschulung, um ein Programm auch sicher und effizient bedienen zu können – vor allem Firmen sollten entsprechend professionelle Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen.

Quellenangabe: https://de.statista.com/themen/239/microsoft/

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.