Linux-Urgestein SuSE von Finanzinvestor EQT übernommen

Posted by GSL-Team - 4. Juli 2018 - Magazin, News, WebWirtschaft - No Comments

Eine der großen Linux-Distributionen, 1992 als “Gesellschaft für Software und System Entwicklung mbH (S.u.S.E.) “ gegründet, hat schon so manchen Eigentümerwechsel hinter sich:

Die wechselnden Eigentümer von SuSE

Im Jahr 2004 ging SuSE an den Netzwerkhersteller Novell, der dann inklusive SuSE von Attachment übernommen wurde. Dabei blieb SuSE ein eigenständiger Geschäftsbereich des Unternehmens.

2014 ging die Linux-Distribution im Rahmen der Übernahme von Attachment an den Infrastruktur-Softwarehersteller Micro Focus.

Mit rund 1.400 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von 320 Millionen Dollar (31. Oktober 2017) ist SuSE inzwischen einer der Marktführer für Infrastruktur- und Anwendungsbereitstellungslösungen für On-Premises- und Cloud-basierte Workloads.

Unter der Leitung von CEO Nils Brauckmann agierte Suse als (nicht ganz) unabhängiges Unternehmen und konnte sein Portfolio erfolgreich erweitern. Dazu kamen beispielsweise Lösungen für Cloud und Storage und Container- und Anwendungsbereitstellungstechnologie.

Schwedischer Investor EQT Partners hat SuSE jetzt übernommen

Jetzt hat der skandinavische Finanz-Investor EQT Partners SuSE von Micro Focus übernommen. Der neue Besitzer stellt den weiteren Ausbau des Public Cloud-Geschäfts und die Erweiterung des Produktangebots der nächsten Generation in den Fokus. Das bisherige Management soll SuSE auch weiterhin in die Zukunft führen.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.