Kurz erklärt: Datensicherung eines WordPress-Blogs

Posted by GSL-Team - 30. Januar 2013 - Kurz erklärt, Sicherheit - 2 Comments

Im Zusammenhang mit dem letzten Update der Blogsoftware WordPress auf Version 3.5.1 kamen Fragen zur Datensicherung vor dem Einspielen eines Updates auf. Deshalb soll hier kurz erklärt werden, wie man alle Daten sichert.

Die Hauptarbeit leistet schon die auf XML basierende Export-Schnittstelle von WordPress. Um den gesamten Inhalt (Seiten, Artikel und Kommentare, Kategorien und Schlagwörter) Ihres WordPress-Blogs als Sicherung zu exportieren, gehen Sie im Admin-Bereich im linken Randmenü zu Werkzeuge > Daten exportieren.

WPS1Der Radio-Button „Alle Inhalte“ sollte wie in nebenstehendem Screenshot markiert sein, dann enthält die Exportdatei alle Beiträge, Seiten, Kommentare, Benutzerdefinierte Felder, Kategorien, Tags, Navigationsmenüs und benutzerdefinierte Inhaltstypen.

Jetzt nur noch auf die Schaltfläche „Export-Datei herunterladen“ klicken, und der Export wird durchgeführt.

Wer ganz sicher gehen möchte, sollte auch an die Bilder in den Artikeln denken, denn die werden nicht mit heruntergeladen. Hier hilft nur ein manueller Download der Mediathek mit einem FTP-Programm.

 

2 comments

  • Rob Randall (1 comments) sagt:

    Ich würde immer die FTP-Funktion benutzen und mir gleich die ganzen Ordner ziehen – dauert zwar etwas länger, aber wenn ich daran denke, wieviel Arbeit es machen würde, alle Bilder wieder einzufügen und auch noch die Links zu kontrollieren… ne danke…

    • GSL-Team (29 comments) sagt:

      Das mache ich ehrlich gesagt in meinem privaten Blog auch so: phpMyAdmin-Dump der Datenbank und ein FTP-Download der Internetseiten. In diesem Artikel sollte halt die einfachste Methode gezeigt werden, um Betreiber mit geringeren IT-Kenntnissen zu motivieren. Gruss Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.