Kurz erklärt: Speichermangel bei Anniversary Update

Posted by GSL-Team - 22. September 2016 - Kurz erklärt, News - No Comments

Microsoft hatte ja sein Anniversary Update Windows 10 1607  in „Wellen“ angekündigt. Um festzustellen, wie lange es bis zum automatischen Upgrade dauert, habe ich bei meinem Zweitgerät, einem Odys-Convertible mit Windows 10 1511, nicht manuell upgedatet, sondern bis heute auf die automatische Installation gewartet.

Nun ist der September 2016 fast vorbei und ich habe das ja ursprünglich für Juli angekündigte Update immer noch nicht bekommen. Deshalb habe ich nun aufgegeben und soeben das Upgrade auf Windows 10 1607 manuell über den Windows 10 Update Assistant von Microsoft gestartet. Dabei gab es ein Speicherproblem, dessen Lösung hier kurz erklärt werden soll.

Update bemängelt zu wenig Speicher

Anders als im August bei meinem Hauptrechner bemeckerte dabei der Updater, daß mein  Convertible zu wenig freien Speicher habe, man brauche mindestens 16 GB auf Laufwerk C:.

Soviel konnte ich aber dort nicht freimachen, das verhinderte das installierte Windows 10 1511. Also habe ich auf dem zweiten Laufwerk D: (SD-Karte) gut 16 GB frei gemacht – und der Upgrade auf Windows 10 1607 ging erfolgreich vonstatten.

Eine Recherche im Internet ergab, daß das Problem bekannt ist und Microsoft deshalb die Routine geändert hat. Hätte ich kein zweites Laufwerk in dem Convertible gehabt, hätte das Einstecken eines USB-Speichersticks oder einer USB-Festplatte mit ausreichend freiem Speicher das Problem genauso gelöst.

Die Routine erkennt ein neues Laufwerk sofort und setzt die Installation von Windows 10 1607 ohne Probleme bis zum Ende fort.

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.