Kurz erklärt: Skype verschlüsselt nutzen

Posted by GSL-Team - 21. August 2018 - News - No Comments

Endlich können alle Nutzer von Skype ihre Chats, Anrufe und Datenübertragungen auch verschlüsseln. Bislang waren diese sogenannten “Privaten Unterhaltungen” nur in der Insider-Version von Skype möglich. Für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzt Skype das Signal-Protokoll von Open Whisper Systems, das als sehr sicher gilt .

Verschlüsselung klappt stationär und mobil

Die Funktion ist mit Smartphones unter Android und iOS verfügbar. Auf dem Desktop klappt es unter Windows, macOS und Linux mit der neuesten Skype-Version. Die Verschlüsselung kann für Textchats, Audioanrufe und Datenübertragungen benutzt werden, ist aber standardmäßig nicht aktiviert. Hier soll kurz erklärt werden, wie man die Verschlüsselung aktiviert:

Verschlüsselte Kommunikation mit Skype starten

Um beispielsweise einen verschlüsselten Chat zu starten, muss der Benutzer im Menü “Neuer Chat” (Plus-Zeichen) den Menüpunkt “Private Unterhaltung” auswählen.

Daraufhin erhält der Empfänger eine Einladung, die er innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen annehmen kann. Alle Anrufe und Nachrichten sind dann so lange verschlüsselt, bis die Konversation beendet wird.

Nur eine sichere Verbindung pro Gerät

Leider gibt es noch eine Einschränkung: Pro Gerät kann immer nur eine verschlüsselte Unterhaltung geführt werden. Deshalb ist auch der Wechsel zwischen mehreren gesicherten Chats nicht vorgesehen. Hier dürfte Microsoft aber sicher noch nachbessern…

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.