Kurz erklärt: PHP-Code in WordPress

Posted by GSL-Team - 28. April 2015 - Kurz erklärt - No Comments

Im Grunde passt die Programmiersprache PHP optimal zum besonders bei Bloggern beliebten CMS WordPress, denn WordPress ist selbst eine PHP-Anwendung. Wer aber schon einmal bei einem frisch installierten WordPress versucht hat, in Seiten oder Artikeln PHP-Code zu benutzen, beispielsweise für eine aus einer MySQL-Datenbank mit PHP generierte Datenliste, musste nach dem Veröffentlichen feststellen, dass nichts passiert.

Das liegt daran, dass WordPress den Programmcode aus der Seite oder dem Post bzw. der Seite einfach wieder herauslöscht, wie man selbst sehen kann, wenn man die Seite oder den Artikel mit „Bearbeiten“ wieder in den Editor lädt.

Die Lösung des Problems ist recht einfach: Man installiert ein entsprechendes Plugin, von denen sehr viele angeboten werden. Wählen Sie im Admin-Menü Plugins / Installieren und geben dann im Suchfeld “PHP“ ein, sehen Sie alle verfügbaren Plugins zum Ausführen von PHP-Code in Seiten und Artikeln, wie der nachstehende Screenshot zeigt:
WPPHPPluginsKA

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.