Kurz erklärt: Kaum bekannte Funktionen im Mediaplayer VLC

Posted by GSL-Team - 3. Januar 2020 - Kurz erklärt - No Comments

VLC ist weiterhin der beliebteste Mediaplayer und auf fast allen Betriebssystemen lauffähig. Außerdem ist er als Open-Source-Programm kostenlos zu haben. Und das Programm hat einige interessante Features mit an Bord!

Beschäftigt man sich etwas genauer mit dem VLC Media Player, kann man kaum bekannte, aber sehr nützliche Funktionen entdecken – von der Sicherung der eigenen Medien bis zur Konvertierung von Medien für Smartphones. Die interessantesten davon sollen hier kurz erklärt werden:

Sicherungskopien von Medien

VLC ist in der Lage, Sicherungskopien etwa  Ihrer Audio-CDs, Film-DVDs und Blu-rays anzufertigen. Wenn man dabei seinen Monitor bildweise abfilmt, können sogar kopiergeschützte Inhalte gesichert werden, ohne den Schutzmechanismus dabei technisch auszuhebeln.

Videos drehen

Ebenfalls sehr hilfreich kann die Funktion sein, auf dem Kopf aufgenommene Videos um 180 Grad zu drehen.

Farbe, Kontrast und Helligkeit optimieren

Auch die Farben von Filmen können Sie mithilfe von Schiebereglern anpassen, und auf diese Weise auch Kontrast und Helligkeit der Videos nur mit VLC verbessern.

Besserer Sound durch Equalizer

Nutzt man den integrierten Equalizer, lässt sich auch der Sound merklich verbessern. Das funktioniert auch bei YouTube-Videos und Radiosendern, die man  über den Player abspielt.

Aufnahmen und Video-Konvertierung für Mobilgeräte

Bei einem Download speichern Sie die Inhalte dauerhaft auf ihrem Rechner ab, und eine ebenfalls integrierte Konvertierung wandelt diese lokalen Festplattendateien dann für die Nutzung auf tragbaren Geräten wie iPods und Android-Smartphones um. Ein einfaches Häkchen zu setzen erlaubt es, diesem Tool besonders viel Prozessorleistung zuzuweisen. Die Leistung von VLC, und damit die für eine Konvertierung nötige Zeit kann auch noch verbessert werden, wenn man den Grafikprozessor für die Umwandlung mit nutzt.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.