Kurz erklärt: Google sammelt immer Standortdaten

Posted by GSL-Team - 14. August 2018 - Kurz erklärt, News, Sicherheit, Suchmaschinen - 1 Comment

Heute hört man es auf allen Fernsehkanälen und liest es auf allen Nachrichtenseiten: Datenkrake Google interessiert es nicht die Bohne, ob jemand durch Deaktivieren des „Standortverlaufs“ verdeutlicht hat, dass er nicht möchte, dass sein Standort regelmäßig von Google abgespeichert wird.

Das passiert z.B. bei Google Maps nicht nur auf Android-Geräten, auch Apples iOS ist davon betroffen. Hier soll kurz erklärt werden, wie man die hinterhältige Datensammelei wirklich beenden kann:

App-Einstellungen sind wirkungslos

Über die Einstellungen unter „Apps & Benachrichtigungen“ gibt es zwar für jede App einen Slider, um die Standortverläufe abzuschalten, das hindert die Datenkrake Google als Hersteller des Mobil-Betriebssystems Android aber nicht wirklich daran, weiter hin die Standortdaten des Telefons auf seinen Servern abzuspeichern.

Hier kann man den Datenklau stoppen

Es gibt allerdings unter Android schon eine sehr versteckte Möglichkeit, dem Datendiebstahl einen Riegel vorzuschieben, und zwar unter Einstellungen – Google – Google-Konto – Google personalisieren – Personalisieren – Web- und App-Aktivitäten.

Dort kann man diese Web- und App-Aktivitäten „pausieren“ – was dann dazu führt, dass die Standortdaten nicht mehr bei Google abgespeichert werden.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.