Kurz erklärt: DNS-Blocking der GEMA von Boerse.to umgehen

Posted by GSL-Team - 6. April 2019 - Kurz erklärt, News, Störung - 8 Comments

Zum Wochenende haben die Rechteverwerter von der GEMA das Warez-Forum Boerse.to durch eine Manipulation des DNS für viele Kunden der Provider Vodafone und United Internet unerreichbar gemacht.

Über die Deutsche Telekom ist Boerse.to weiterhin völlig normal zu erreichen. 1&1 soll sich nach Presseberichten gerichtlich gegen die Sperrverfügung wehren.

Allerdings ist „unerreichbar“ ganz sicher ein zu großes Wort für die Herumpfuscherei der Sozialpädagogen aus den Aufsichtsbehörden an den DNS-Einträgen der das Forum hostenden Provider, denn dabei wird einfach nur eine andere IP-Adresse in den A-Record der DNS der von der Sperrverfügung dazu gezwungenen Provider eingesetzt, die dann letztlich auf eine Art „Sperrseite“ wie im Artikelbild zu sehen führt. Wie man auch als Kunde eines der betroffenen Provider an dieser Sperre vorbei das Forum weiterhin erreicht, soll hier kurz erklärt werden.

Wie man das DNS-Blocking umgeht.

Im Grunde braucht man nur die IP-Adressen eines anderen DNS-Anbieters in die Verbindung eintragen (wie zum Beispiel Google oder die Telekom), und schon erreicht man auch Boerse.to wieder.

Wie das am schnellsten geht zeigt das zweite Bild: Das Netzwerksymbol rechts unten in der Taskleiste anklcken, dort „Netzwerk- und Interneteinstellungen öffnen“. Im aufpoppenden Fenster mit den Einstellungen „Adapteropionen ändern“ anklicken, den Adapter, über den es ins Internet geht, mit der rechten Taste anklicken und im Kontextmenü „Eigenschaften“, dort das entsprechende Internetprotokoll auswählen und „Eigenschaften“ anklicken.

Dass öffnet nun das Fenster zur manuellen Einstellung der IP-Adressen, wo man auch zwei alternative DNS-Server wie zum Beispiel die beiden Google-Server 8.8.8.8 und 8.8.4.4. eintragen – und schon sollte Boerse.to auch für Kunden von Vodafone und Co. wieder erreichbar sein.

8 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.