Kurz erklärt: Der Android-Wurm ADB.Miner

Posted by GSL-Team - 25. Juni 2018 - Kurz erklärt, News, Sicherheit - No Comments

Die Schadsoftware “ADB.Miner” ist wohl der erste Wurm für das Android-Betriebssystem.  Damit können sich Angreifer laut Medienberichten von GData im Internet oder in den Fernsehnachrichten von n-tv alle Rechte auf dem Gerät verschaffen. Wegen der vielen aktuellen Medienberichte soll hier kurz erklärt werden, was es damit auf sich hat.

Infektion über Entwickler-Schnittstelle ADB

Der Schädling erreicht die Geräte über die Entwickler-Schnittstelle ADB (Android Debug Bridge) des Smartphones. Die meisten Besitzer eines Smartphones brauchen sich keine Sorgen darum zu machen, denn diese Schnittstelle ist in aller Regel bei der Auslieferung nicht aktiviert.

Wer die ADB allerdings selbst aktiviert hat oder aber eines der chinesischen Smartphones besitzt, bei denen ADB versehentlich bei der Auslieferung aktiviert war, muss jetzt schon etwas tun, um zu vermeiden, dass sein Smartphone beginnt, Cybergeld für die kriminellen Hintermänner zu schürfen.

Die Nutzer der Geräte merken davon in der Regel kaum etwas, denn bei diesem Angriff werden weder Daten missbraucht noch Dateien zu Erpressungszwecken verschlüsselt –  sie stellen nur fest, dass ihr Smartphone merklich langsamer als vorher reagiert.

Kein Wunder, denn der Wurm stiehlt die Rechenleistung der Mobilgeräte, um sie in Kryptogeld zu verwandeln.

Abhilfe ist schnell geschafft, wenn das Gerät noch nicht infiziert ist: Deaktivieren Sie in den Einstellungen einfach die Entwicklerschnittstelle ADB, und es kann Sie nicht mehr treffen.

Entwicklerschnittstelle ADB deaktivieren

Bei den meisten Smartphones gibt es eine vesteckte, herstellerspezifische Methode zum Deaktivieren von ADB. Bei meinem Huawei P10 geht das beispielsweise wie folgt:

  • Die Android-Einstellungen aufrufen.
  • Den Eintrag „Über das Telefon“ antippen.
  • Nun den Punkt „Build-Nummer“ sieben Mal
  • Es sollte nun eine Bestätigung wie z.B. “Sie sind jetzt Entwickler!” angezeigt werden.
  • Die Entwickleroptionen sind danach in den regulären Android-Systemeinstellungen zu finden.

Wie man das bei anderen Smartphone-Modellen macht, finden Sie leicht über eine entsprechende Suche bei Google heraus.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.