Kurz erklärt: BSI-Email-Check auf Schadsoftware

Posted by GSL-Team - 23. Mai 2016 - News, Sicherheit - No Comments

Tag für Tag landen gefühlt immer mehr Spam-Emails im Posteingang. In diesen Emails diverser Absender stecken häufig Viren oder andere Schadsoftware.

Insbesondere die Anhänge der Emails sind gefährlich. Deshalb rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu einem recht simplen Email-Check, der schon viel Schaden verhindern kann.

Trojaner, Viren und Phishing-Angriffe sind gefährliche Sicherheitsrisiken, die am häufigsten per Email auf ihrem PC landen. Dabei ist der reine Empfang einer solchen  Email zunächst einmal noch nicht gefährlich. Gefährlich wird die elektronische Post erst dann, wenn Sie unbedarft Anhänge öffnen.

Bei der Entscheidung „öffnen oder löschen“ helfen drei simple Fragen, für Sicherheit zu sorgen – und der Schnellcheck braucht nur wenige Sekunden:

  1. Ist der Absender bekannt?
  2. Ist der Betreff sinnvoll?
  3. Erwarte ich einen Anhang von dem Absender?

Die Antworten auf diese drei Fragen liefern eine recht gute Grundlage für die Entscheidung, ob die Email vertrauenswürdig ist.

Ergibt dieser Check kein stimmiges Bild, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurzen Prozess mit dieser Email zu machen und sie noch vor dem Öffnen zu löschen.

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.