Kurz erklärt: Browser Edge besser als andere?

Posted by GSL-Team - 15. September 2018 - Browser, News, WebWirtschaft - 1 Comment

Microsoft ist die verhältnismäßig geringe Verbreitungsgrad des eigenen Browsers offensichtlich ein Stachel im Fleisch. Anwender, die unter der neuesten Insider-Version von Windows 10 1809 Oktober-Update Build 17758 die Installation eines alternativen Browsers wie beispielsweise Googles Chrome starten, sehen ein Popup-Fenster, das den Anwender darauf hinweist, dass Microsofts Browser Edge „sicherer“ und „schneller“ sei, als der, den man gerade installieren wolle.

Unverschämt und falsch

Es ist schon ein wenig unverschämt, den Wettbewerb auf diese Tour schlecht zu reden, besonders, wenn es gar nicht stimmt, was da behauptet wird.

Die Wahrheit zeigte ein Kurztest von Heise auf einem Surface Pro 3, bei dem Edge 18, der in Windows 10 1809 Oktober-Update vorinstalliert ist, im Browserbenchmark Speedometer 2.0 einen Wert von nur 30,6, erzielte, während Chrome bei diesem Test 56,8 Durchläufe pro Minute schaffte.

Deshalb soll hier für den Fall, dass die Funktion im Herbst-Update von Windows 10 verbleibt, kurz erklärt werden, wie man das grundlose Konkurrenten-Bashing abschaltet:

Abschalten der “Browserwarnung”

Die „Warnung“, die von dem Prozess „Host der Store-Benutzoberfläche“ auf den Bilschirm gebracht wird wird, hängt offenbar mit einer neuen Funktion zusammen, die sich erfreulicherweise unter Einstellungen – Apps – Installationsquellen deaktivieren lässt.

Hier muss man nur die standardmäßig voreingestellte Option „App- Vorschläge anzeigen“ auf „App-Vorschläge deaktivieren“ umstellen. Danach zeigt Windows 10 keine Warnung mehr, sobald ein alternativer Browser wie Chrome, Firefox oder Opera installiert werden soll.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.