Grußbotschaften aus dem Urlaub versenden

Posted by Rieke - 3. Januar 2020 - Magazin - No Comments

Digital triff auf Papier

Die ältere Generation wird sich vielleicht noch daran erinnern, wie Grußbotschaften aus dem Urlaub in die Heimat geschickt wurden. Die gute alte Postkarte wurde bei einem Tourismusbüro gekauft und mit einer Briefmarke versehen. Wenig später (nachdem man sich einige Grußworte einfallen hat lassen) machte man sich auf die Suche nach einer Postkarte, um die Postkarte absenden zu können. Nicht selten wurde sie im Mietauto verstaut, weil in unmittelbarer Nähe kein Postkasten auffindbar war. Es kaum auch nicht gar so selten vor, dass man die Karte dann persönlich übergeben musste, weil sich auf der Urlaubsreise kein Postkasten finden ließ oder man die Karte ganz einfach vergaß aufzugeben.

Postkartenversand im Wandel der Zeit

Heute werden Urlaubsgrüße meist über E-Mail-Nachrichten in die Heimat geschickt oder man nutzt moderne Messenger-Systeme und versendet die Nachricht direkt über das eigene Smartphone. Wer allerdings jetzt glaubt, dass die Zeit der Postkarte vorbei ist, der irrt sich gewaltig. Vielleicht ist das oben erwähnte Beispiel im übertragenen Sinne nicht auf die Urlaubsgrüße zu übertragen, es gibt aber durchaus erweiterte Anwendungsbeispiele, die es vor allem für Unternehmen rentabel machen, Postkarten drucken  zu lassen. Insbesondere im Bereich des Messe- und Event-Marketings werden zahlreiche Druckformate benötigt und man nutzt die Möglichkeiten vor Ort, um Werbung für das eigene Produkt oder den Firmennamen zu machen. Dies Vorteile lassen sich auch kommerziell nutzen.

Die Vorteile des Papierformats sind unverkennbar

Meist verbindet man aber die Möglichkeiten des modernen Online Marketings mit traditionellen Marketing-Methoden. So zum Beispiel werden Gewinnspiele vor Ort bei einem Firmenevent organisiert, um das interaktive Verhalten der Kunden zu fördern. Diese Gewinnspiele könnten zwar theoretisch mit dem Smartphone organisiert werden, man weiß allerdings aus Untersuchungen, dass die Bereitschaft zur Teilnahme auf traditionellem Wege viel größer ist. Aus diesem Grund hat man sich in den meisten Fällen darauf verständigt, dass das Papierformat in kombinatorischer Art und Weise von Nutzen sein kann, wenn man es zielsicher einsetzt. Vor allem lässt sich dadurch auch das Markenbewusstsein aufbauen. Es handelt sich um ein physisches Werbemittel, welches der Kunde auch in Händen halten kann. Man weiß aus Untersuchungen, dass genau diese Erfahrung für den Kunden sehr prägend ist und zu einem verstärkten Markenbewusstsein beiträgt.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.