Google Hangouts geht in Rente

Posted by GSL-Team - 23. Januar 2019 - News, WebWirtschaft - No Comments

Bis Oktober müssen Benutzer von Google Hangouts zu Hangouts Chat und Meet wechseln, denn dann wird das „alte“ Hangouts abgeschaltet. Im April will Google mit der Umstellung beginnen, dann soll im Oktober der Umzug der Benutzer folgen – allerdings nicht für Nutzer der kostenlosen Version.

Google und Chat-Programme

Mit Chat-Programmen hat es Google ja sowieso nicht so, wie man an Start und Ende von Allo sehen kann. Aber mit Hangouts hat Google endlich mal ein Programm im Portfolio, das immerhin mehr als eine Milliarde Mal installiert wurde und im Grunde recht erfolgreich ist. Trotzdem soll das Programm eingestellt werden, nicht nur für die zahlenden G-Suite-Kunden, sondern auch für Nutzer der kostenlosen Version.

Die neue Chat-App, zu der die Nutzer dann wechseln sollen, ist letztlich ein Slack-Klon, der praktischerweise dann auch Hangouts heißt, allerdings mit dem Anhang “Chat“.

Ein mutiger Zeitplan

Aktuell verfügt Das neue Hangouts Chat noch nicht über alle Funktionen, die das klassische Hangouts schon drauf hat. Zwischen April und September 2019 sollen deshalb noch unter anderem die Gmail-Integration, eine Möglichkeit, mit externen Nutzern zu chatten, eine verbesserte Videotelefonie und auch die Möglichkeit für Sprachanrufe mit Google Voice folgen – im Oktober soll das klassische Hangouts für G-Suite-Nutzer abgeschaltet werden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.