Ex-Anwalt Urmann muss für Porno-Abmahnungen zahlen

Posted by GSL-Team - 10. April 2015 - News - 1 Comment

Der Ex-Rechtsanwalt Thomas Urmann ist nach einem Bericht von Golem jetzt wegen seiner Abmahnungen in Sachen Porno-Streaming bei Redtube zu Schadensersatz wegen“vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung” verurteilt worden.

Das Urteil hat das Amtsgericht Regensburg gesprochen (Aktenzeichen 3 C 451/14), berichtet die klageführende Kanzlei Weiß & Partner im Jurablog – das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Die frühere Kanzlei des früheren Rechtsanwalts Thomas Urmann Urmann + Collegen (U+C) hatte Anfang Dezember 2013 gut 36.000 Nutzer wegen angeblich illegaler Nutzung der Porno-Streaming-Plattform abgemahnt.

Man darf gespannt sein, ob der Ex-Abmahnanwalt ausreichend Geld  besitzt, um 36.000 potentielle Geschädigte abzufinden oder ob er hinter schwedische Gardinen kommt…

One comment

  • Abschmierpresse (1 comments) sagt:

    Ich warte noch auf die gute Nachricht dass auch Andreas Roschu, Philipp Wiik, Daniel Sebastian, Jutta Schilling und Oliver Hausner durch die Justizmühle gedreht werden. Ich erinnere mich dass da vor langer Zeit Strafanträge gestellt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.