Es rieselt am Zuckerberg

Posted by GSL-Team - 15. März 2019 - News, Störung, WebWirtschaft - No Comments

Seit vorgestern, dem 13. März, waren für Millionen Nutzer der zu Mark Zuckerbergs Digitalimperium gehörenden Dienste Facebook, Instagram, WhatsApp und anderer ab 17 Uhr bis spät in die vorletzte Nacht nicht mehr oder nur noch extrem eingeschränkt zu erreichen und zu nutzen.

Jetzt hat das Soziale Netzwerk offenbar seine technischen Probleme behoben. Die entsprechenden Nachrichten in den diversen Störungsmeldern sind heute früh spürbar im Rückgang begriffen.

Dabei bleibt die Ursache der Störung weiterhin unklar – nur eine DDoS-Attacke streitet Facebook heftig ab. Bei einem solchen Denial of Service-Angriff werden die Server eines Anbieters durch eine riesige Zahl  gleichzeitiger Anfragen überlastet und damit zum Absturz gebracht

Störung beseitigt, aber Schwund beim Führungspersonal

Ohne Folgen blieb der weltweite Ausfall, über den sich die genervten WhatsApper, Facebooker und Instagramer ausgerechnet beim Konkurrenten Twitter austauschen mussten, aber nicht:

Nachdem sich jetzt der Vorhang wieder hebt und das Ende der Störung in Sicht ist, schält sich die nächste Hiobsbotschaft für den Zuckerberg-Konzern aus dem Rauch:

Facebook verliert direkt nach der weltweiten Störung auch noch zwei weitere Top-Manager. Der Zuckerberg-Vertraute Chris Cox arbeitet schon seit 13 Jahren an der Konzernspitze, und auch Chris Daniels, der nach dem Abgang der enttäuschten Gründer die Leitung des Messengers WhatsApp übernommen hatte, scheint mit der gerade von Mark Zuckerberg verkündeten Kehrtwende in Sachen zukünftige Strategie nicht mehr einverstanden zu sein. Wir behalten das im Auge!

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.