Die AVM-DynDNS-Seite ist gestört

Posted by GSL-Team - 4. Februar 2015 - Browser, News, Sicherheit - 1 Comment

Der Berliner Hersteller AVM betreibt für seine Fritzbox-Router einen DynDNS-Dienst unter der Webadresse myfritz.net. Damit kann man seinen Router und auch die dahinter liegenden Geräte im Heimnetz über das Internet erreichen, um zum Beispiel Router-Einstellungen zu ändern oder Dateien auszutauschen und PCs fernzusteuern.

Schon zwei Tage lang ist die Internetseite myfritz.net aber nicht mehr erreichbar. Will man per Browser auf sein myfritz-Konto zugreifen, wird die Anfrage auf eine entsprechende Informationsseite umgeleitet.

Nach Informationen von AVM soll der Internetserver gestört sein, der myfritz.net hostet. Die Beseitigung des Problems soll in Arbeit sein, allerdings ist immer noch nicht bekannt, wann myfritz.net wieder erreichbar sein wird.

Die gute Nachricht: Der eigentliche DynDNS-Dienst, über den die Fritzboxen bei einer Neuverbindung der Router über DSL die normalerweise 24-stündlich geänderte WAN-Adresse eintragen, arbeitet durchgehend korrekt.

Die Router selbst sind auch noch immer von außen unter ihren kryptischen Adressen (beispielsweise he1nerzjw4aslodc.myfritz.net) erreichbar, so dass bestehende DynDNS-Verbindungen ins eigene Heimnetz auch weiterhin genutzt werden können.

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.