Das Ende des kostenlosen Privatfernsehens

Posted by GSL-Team - 28. Mai 2017 - News, WebWirtschaft - 1 Comment

Die Anzeichen für das Ende des kostenlosen Empfangs der deutschen Privatsender verdichten sich immer mehr. Nach Presseberichten  haben ARD, ZDF und die privaten Sender schon eine Arbeitsgruppe bei der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein eingerichtet. Die soll jetzt die Abschaltung des herkömmlichen SD-Signals über die Satelliten vorbereiten.

Bald wird kräftig abgesahnt

Für die Zuschauer könnte aber heftige finanzielle Folgen haben. Wenn die Verpflichtung der Privaten zur freien Aussendung 2022 ausläuft, dürften deren Programme nur noch als HD-Kanäle gegen Bezahlung zu sehen sein. Das kostet den Abonnenten dann zusätzlich zu den 210 Euro „Haushaltsabgabe“ noch einmal satte 75 Euro pro Jahr!

DVB-T wurde schon vor 8 Wochen abgeschaltet

Beim Antennenfernsehen wurde die Umstellung auf reine HD-Kanäle, die man nur gegen zusätzliche Bezahlung sehen kann, mit der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 vor zwei Monaten realisiert. Bei vielen wurde durch die Umstellung auch ein neuer Receiver benötigt.

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.