Bitcoin hat jetzt Segwit in der Blockchain

Posted by GSL-Team - 26. August 2017 - News, WebWirtschaft - No Comments

Die bisher größte Aktualisierung für die stärkste Kryptowährung Bitcoin ist nach jahrelangen Diskussionen jetzt wirklich durchgeführt worden: Segwit (Segregated Witness) wurde wie angekündigt mit Block 481.822 in der Blockchain scharf gestellt.

Der Kurs ist stabil geblieben

Dabei blieb der Kurs der virtuellen Währung bei ca. 4.300 US-Dollar stabil, was das Vertrauen der Bitcoin-Community in den Bitcoin zeigt. Bis die vielfachen Änderungen greifen, die Segwit mit sich bringt, könnten aber noch mehrere Monate ins Land gehen. Erst einmal müssen jetzt die Entwickler der zahlreichen Wallets nachziehen.

Transaktionsgebühren sinken nicht sofort

Viele Nutzer haben sich auf eine Verringerung der Transaktionsgebühren gefreut, die deshalb aber wohl wohl nicht unmittelbar eintreten wird. Die Gebühren liegen immer noch bei ca. sechs US-Dollar pro Transaktion. Segwit schafft aber die Grundlage für weitere geplante Änderungen am Bitcoin-Protokoll, die nicht nur die Effizienz von Überweisungen verbessern.

In drei Monaten folgt Segwit2x

Das nächste große Update, für das Segwit die Grundlage lieferte, soll schon in drei Monaten umgesetzt werden: Segwit2x. Dabei soll die maximale Blockgröße in der Bitcoin-Blockchain von bisher einem MByte auf zwei MByte vergrößert werden, um damit mehr Platz für Transaktionen zu schaffen. Eine Mehrheit der Bitcoin-Community hat Segwit2x im Rahmen des sogenannten New York Agreements zugestimmt.

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.