Noch vor 10 bis 15 Jahren waren die meisten von uns noch nicht mit mobilen internetfähigen Geräten unterwegs und selbst wenn, war der Internetknopf auf dem Handy nur für absolute Ausnahmefälle bestimmt. Hohe Kosten waren üblich. Heute ist die Welt bekanntlich anders. Der Telekom Tarif und die Verträge anderer Anbieter bieten dutzende Gigabyte Datenvolumen zu bezahlbaren Preisen, mit Folgen für Websitebetreiber.
So muss eine Website in der heutigen Zeit in der heutigen Zeit dazu in der Lage sein auch Anwendern auf mobilen Endgeräten ein gutes Erlebnis zu bieten. Worauf es hierbei ankommt, erfahren Sie in der Folge.

Schon vor einigen Jahren konnten wir auf unseren Blogs und Webseiten feststellen, das weit ÜBER 50 % aller Besucher über mobile Geräte auf unsere Webseiten zugreifen. Allerdings muss man auch zugeben, dass Corona dieses Bild etwas verändert hat. Waren es in 2019 auf dem WWM Magazin 59 % Mobile Anwender, kamen wir dieses Jahr im Schnitt nur auf 30%… – logisch. Wer Hausarrest hat, nutzt eher den PC, aber im normalen Alltag überwiegt der Bedarf nach Mobilität.

Auf unserer eigenen Webseite Suleitec Webhosting z.B. können wir feststellen: Viele potentielle Kunden besuchen die Webseite Mobil um erste Vergleiche an zu stellen und sich zu informieren – kehren dann später vom heimischen PC zurück um Ihre Bestellung durchzuführen. Eine Webseite MUSS heute auf dem PC UND den mobilen Geräten überzeugen.

Das Responsive Webdesign ist besonders wichtig

Der wahrscheinlich wichtigste Begriff in Bezug auf die Optimierung von digitalen Websites ist, das Responsive Webdesign. So geht es darum, dass Format und Auflösung auf Handys im Vergleich zu klassischen Computern ganz anders sind. Das Responsive Webdesign sorgt vereinfacht gesagt dafür, dass die Website sich an das jeweilige Gerät anpasst und somit für jeden Anwender ein gutes Usererlebnis geben wird. Auch Google hat das erkannt und legt daher einige klare Richtlinien fest, die klare Vorgaben für responsive Websites vorgeben.

Weitere Maßnahmen kommen hinzu

Diese Anpassungen an die Größe sind absolut entscheidend, damit die Website auch mobil optimal funktioniert. Oft schrecken User sogar vor der Nutzung von Websites zurück, die nicht diesen Standards entsprechen. Zu verwöhnt sind die Anwender in der heutigen Zeit schlichtweg durch diesen heutigen Standard, der praktisch überall zu finden ist. Doch diese Größenoptimierung der Website ist längst nicht alles, da es noch weitere Mittel und Wege zur Anpassung gibt:

  • Anpassung der Geschwindigkeit durch Komprimierungen und weitere Mittel
  • Verzicht auf Software wie Flash, die nicht immer mobil verfügbar ist
  • Links auf der Website sollten weit auseinander platziert werden
  • Flexible Schriftgrößen sind auch Teil der angepassten Websites

Wer sich an diese und weitere Maßnahmen hält und diese dann gegebenenfalls sogar noch weiter testet, kann dann anschließend profitieren. Weitere Tech-Themen um Websites und andere Inhalte, finden Sie auf unserer Website. Informieren Sie sich!