Apples iPhone 8 im freien Fall

Posted by GSL-Team - 13. Dezember 2017 - Magazin, News, WebWirtschaft - No Comments

Erst vor drei Monaten brachte Apple das iPhone 8 auf den Markt. Durch dessen großen Bruder iPhone X (gesprochen iPhone Zehn) fällt der Preis für das Smartphone aktuell immer weiter. Ganz offensichtlich hat die 8er-Generation schon so etwas von einem Ladenhüter.

Als Hersteller Apple sein iPhone 8 im September vorstellte, war das Interesse noch sehr groß, aber aus dem 8er wurde nicht wirklich ein Verkaufsschlager. Der Verursacher ist das iPhone X, das für 1349 Euro zu haben ist. Das neue Apple-Flaggschiff machte dem iPhone-Newcomer Nummer 8 so starke Konkurrenz, dass sich das inzwischen auch auf den Preis auswirkt.

Das iPhone X sorgt für den Preisverfall beim iPhone 8

Das iPhone 8 mit 64 Gigabyte bekommt man bei einigen Onlinehändlern inzwischen schon unter 690 Euro. Viele Mobilfunkanbietern haben den Preis mittlerweile auf 730 Euro festgesetzt.

Im Vergleich dazu verlangte Apple für das iPhone 8 noch vor einem Monat 799 Euro. Im günstigsten Fall sparen die Kunden also mehr als 100 Euro. Insider glauben, dass sich der Preisverfall bald auch im offiziellen Onlineshop zeigen könnte. Dort kostet das iPhone 8 immer noch 799 Euro.

Die Netzanbieter Vodafone, O2 und Telekom verkaufen inzwischen das iPhone 8 schon ohne Netzsperre. Damit können die Benutzer ohne Probleme die SIM-Karte austauschen, was besonders lukrativ für Leute ist, die das iPhone 8 weiterverkaufen wollen.

Das iPhone 8 ist schon ein Ladenhüter

Am 22. September kam das iPhone 8  auf den Markt. Das Smartphone, das sich nur schleppend verkauft, gibt es in zwei verschiedenen Versionen: das Standard-Modell hat eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll und die Plus-Ausgabe weist 5,5 Zoll auf. Apples Flaggschiff iPhone X kam aber als erstes Smartphone von Apple mit einem OLED-Display daher und fand auch durch dies moderne Display großen Anklang bei Apple-Fans.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.