Apple-Textbombe entschärft

Posted by GSL-Team - 20. Februar 2018 - News, Sicherheit - No Comments

Ein Zeichen in der indischen Schrift Telugu verursachte Apple-Usern schwere Probleme: iOS- und MacOS-Geräte ließen sich damit leicht zum Absturz bringen.

Gestern Abend hat der Konzern darauf reagiert und Updates auf iOS 11.2.6, WatchOS 4.2.3 und zusätzlich noch ein ergänzendes Update von MacOS 10.13.3 freigegeben, die nun sicherstellen sollen, dass Apps wie zum Beispioel iMessages, Whatsapp oder der Facebook Messenger so nicht mehr zum Absturz gebracht werden können.

Bei iOS 11.2.6 soll auch noch ein Problem beseitigt worden sein, durch das manche Apps von Drittanbietern keine Verbindung mehr zu externem Zubehör herstellen konnten, liest man in den Veröffentlichungsnotizen von Apple.

Zusätzlich gibt es noch ein gesondertes Update zu MacOS High Sierra 10.13.3 für den iMac Pro, welches dazu gebraucht werden soll, den Telugu-Fehler auch auf diesen Rechnern zu verhindern. Warum das normale Update dazu nicht ausreicht, sagt Apple aber nicht.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.