Adobe Lightroom: Mieten statt kaufen

Posted by GSL-Team - 20. Dezember 2017 - News, WebWirtschaft - No Comments

Die Käufer von Lightroom 6 erhielten gerade mit der Version 6.14 das wohl letzte Update für den Raw-Entwickler. So kündigte es Hersteller Adobe im Lightroom-Journal an. In der Kauf-Version kamen schon seit April 2015 keine neuen Funktionen mehr hinzu – die gab es seitdem nur noch für Abonnenten von Lightroom CC.

Updates zwischen den großen Versionen von Lightroom komplettieren hauptsächlich die Rohdaten-Unterstützung für neue Kameras und Profile für neue Objektive. Lightroom 6.14 unterstützt die neuen Modelle des iPhone 8 und X von Apple und Google Pixel, neue GoPro-Action-Cams und weitere Kameras von Canon, Hasselblad, Panasonic Lumix und Sony. Bei den Objektiven kommen einige Linsen von Lomography, Moment, Sigma, Tamron und Voightlander dazu.

Immer wieder neu abkassieren

Statt eine Software nur einmal zu kaufen und vor allem zu bezahlen, wollen viele Hersteller ihre Programme nur noch als Mietversionen (meist für die bei vielen Nutzern ungeliebte Cloud) herausgeben, denn dann kann man die Nutzer immer wieder aufs Neue abkassieren. Das sieht man beispielsweise auch deutlich an der Office 365 aus dem Hause Microsoft

Seine Download-Seite für Lightroom versteckt Adobe schon seit einiger Zeit in der Hilfe-Sektion – ein sehr deutliches Indiz dafür, dass es wohl kein Lightroom 7 mehr geben wird.

Seit der Einführung des Cloud-gestützten Lightroom CC steht auch fest, dass Adobe sich künftig voll auf das Abo-Geschäft konzentrieren wird.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.