Abmahnwelle gegen Onlineshops wegen Bestellknopf

Posted by GSL-Team - 20. März 2013 - News, Sicherheit, WebWirtschaft - 2 Comments

Die sogenannte Button-Lösung, die durch Änderung des § 312 g BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) zwingend vorschreibt dass die Bestellbuttons mit unmissverständlichen Texten wie “zahlungspflichtig bestellen”, “kostenpflichtig bestellen” oder “kaufen” beschriftet sein müssen.

Für die amerikanische Firma “Order Online USA, Inc.” mahnen jetzt nach einem Bericht von Heise die Rechtsanwälte Bode & Partner massenhaft Onlineshops und Internet-Bestellformulare ab, die die Button-Lösung angeblich nicht korrekt umgesetzt haben.

Sollte Ihr Bestellformular am sogenannten “Point of no Return” einen Bestellknopf wie in unserem obigen Artikelbild aufweisen, brauchen Sie sich keine Sorgen machen, dann werden Sie wohl eher nicht zum großen Kreis der Adressaten dieser Abmahnungen gehören.

Ein kleiner Trost: Die Abmahn-Anwälte gewähren “großzügig“ Schnellzahler-Rabatte…

2 comments

  • llamaz (1 comments) sagt:

    Die mahnen aber nicht nur den Button ab, sondern auch angeblich fehlende “wesentliche Merkmale der Ware” im Warenkorb ab. Wohl untera anderem so wesentliche Merkmale wie: Material der Verpackung. D.h. JEDER Shop kann betroffen sein.

  • Urheber Pro (1 comments) sagt:

    Die Shops gehören aber auch ordentlich abgemahnt finde ich…. muss schon alles seine richtigkeit haben im Internet.

    Guter Artikel dazu.

    lg bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.