Wurm Morto macht die (Remote) Desktops unsicher

Posted by GSL-Team - 30. August 2011 - Sicherheit - No Comments

Auf der Suche nach infizierbaren Windows-Rechnern schlängelt sich zurzeit der Wurm Morto durch’s Internet und verbreitet sich per Remote Desktop-Protokoll (RDP). Und es ist ein ganz besonderer Wurm, denn er nutzt keine Sicherheitslücke des Computers oder seiner Software – seine Sicherheitslücke hat zwei Beine und nennt sich Benutzer oder User.

Der Wurm Morto hat nur eine recht kurze Passwortliste, auf der extrem unsichere Passwörter wie “12345″, “11111″, “pass” oder  “letmein”  stehen. Die erste bekannte Infektion stammt vom 4. August, Morto ist also schon einige Zeit unterwegs. Nähere Informationen zu Morto gibt es bei F-Secure oder bei Microsoft.Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.