WordPress 2.9: Ankunft in sicht

Posted by Olaf - 13. Oktober 2009 - Magazin - 7 Comments

Seit die beliebte Blogsoftware und CMS WordPress am 11. Juni 2009 in Version 2.8 erschien, hat sich, abgesehen von vier Sicherheitsupdates, bisher wenig getan. Nun kommt aber langsam die Nachfolgeversion 2.9 in sicht: Am 31.10.2009 soll die erste Beta-Version erscheinen. Danach dauert es erfahrungsgemäß drei bis vier Wochen, bis die finale Version erscheint. Unter anderem werden folgende drei interessanten Neuerungen enthalten sein:
- Erleichterte Videoeinbindung (es muss nur noch die URL angegeben werden)
- Vorschaubilder für Beiträge
- Überarbeitete MediathekFacebook Like

7 comments

  • Mondschatten (10 comments) sagt:

    Noch eine Version und noch eine Version… Was mich an WordPress zwischenzeitlich am meisten nervt, sind die häufigen Updates. Schreibt man nur gelegentlich Beiträge mit diesem System, ist es nicht selten, dass man mehr Zeit ins Updaten steckt als ins Schreiben. Hinzu kommt, dass WordPress auf dem von mir verwendeten (im Übrigen sehr geläufigen) Provider so gut wie gar nicht läuft (andere vergleichbare Systeme dagegen sehr wohl), dort jedes Update fehlschlägt und von Hand durchgezogen werden muss (das betrifft auch Updates der einzelnen Plugins, die kommen nämlich auch noch dazu…) und mühselig eingearbeitete Änderungen bei solchen gerne mal verloren gehen. Einen Blog habe ich mittlerweile sogar nahezu eingestellt – nicht, weil ich keine Inhalte mehr hätte, sondern weil WordPress mir die Lust daran verdorben hat. Daher sehe ich der xxxten Version von WordPress eigentlich nur noch mit Grausen entgegen.

    Mondschatten

    • Rieke (149 comments) sagt:

      Mir geht es da genau umgekehrt. Ich habe mir WP vor Jahren angesehen und es weg gelegt, war nicht so meines. Seit nun ca 6 Monaten bin ich ein wahrer WP Fan geworden, ich will gar nichts anderes mehr und pflege derzeit freiwillig 6 WP´s (jetzt mal nur eigene oder gesponserte Projekte). Für die Updates aktiviere ich kurz eine Zeile in der .htaccess (ich schalte auf PHPals CGI Modul um), dann im Admin per Mausklick updaten, .htaccess wieder umstellen und schwups ist alles auf dem neusten Stand. Alle 6 WPs aktualisieren dauert mit einer Tasse Kaffee und einer Schachtel Kekse knapp eine halbe Stunde, wenn viele Plugins ein Update brauchen dann halt etwas mehr.
      Du hast es hier mittlerweile mit einem wahren WP-Fan zu tun :D

  • Olaf (4 comments) sagt:

    @Mondschatten:
    Das kann ich nicht nachvollziehen. WP 2.8 kam am 11. Juni 2009 raus, WP 2.9 kommt wohl erst im Dezember. Das ist fast ein halbes Jahr zwischen zwei Major Releases und nicht gerade wenig. Und WP 2.8.1 bis WP 2.8.4 sind einfach notwendige Bugfixes und Security Fixes. Aber dir wäre es lieber, auf diese Fixes verzichten zu wollen, damit du ja nicht updaten musst?

    Dafür, dass das automatische Upgrade bei deinem Hoster nicht funkioniert, dafür kann WP nix. Und auch ein manuelles Upgrade ist schnell durchgezogen. Mit dem Upgradepaketen von WordPress Deutschland sogar in unter einer Minute.
    Und dafür dass es Pluginupdates gibt, dafür kann WP auch nix.

    “Mühselig eingepflegte Änderungen” gehen nicht verloren, es sei denn, du manipulierst direkt die Core-Dateien. Aber das tut man ja auch nicht, schließlich gibt es nicht umsonst eine gute Plugin-API und eine große Flexiblität in den Themes.

  • Mondschatten (10 comments) sagt:

    Hallo Olaf,

    “einfach notwendige Bugfixes und Security Fixes” sind auch Updates (oder zumindest vom Aufwand her vergleichbar). Lieber wäre es mir, die Notwendigkeit und Häufigkeit von Bugfixes würde von vornherein vermieden oder verringert. Natürlich ist es schön, wenn Fehler eines Produktes zügig ausgebügelt werden. Schöner finde ich es, wenn das Produkt gar nicht erst fehlerbehaftet ist.

    Einfach nur zu sagen, dass doch der Hoster schuld ist, wenn das Produkt nicht läuft, empfinde ich auch nicht richtig. Warum laufen dann andere, vergleichbare Produkte? Und: Kann es einem Produkt egal sein, wenn zahlreiche Anwender genervt sind davon, dass es eben dort nicht läuft? Im wahrsten Sinne des Wortes ein “holpriger” Vergleich: Ja, wir bauen ein Superauto, es fährt wunderbar auf glatten Straßen und hängt dort alle ab, auf holprigen Straßen fährt es jedoch nicht, da fahren zwar die Autos der Konkurrenz problemfrei, doch unseres nicht, aber das stört uns auch nicht, sollen doch bitte die Straßenbauer nur noch glatte Straßen anbieten, was können wir dafür, dass es holprige Straßen gibt.

    Viele Grüße
    Mondschatten

  • Olaf (4 comments) sagt:

    @Mondschatten:
    Software kann per se nicht fehlerfrei sein, das ist einfach so und muss man einsehen.

    Und zur anderen Software: Gibt es dort auch Auto Update? Wird auf PHP5 gesetzt? Davon abgesehen ist “läuft nicht” keine wirklich gute Beschreibung.

  • Mondschatten (10 comments) sagt:

    “(…) Mühselig eingepflegte Änderungen” gehen nicht verloren, es sei denn, du manipulierst direkt die Core-Dateien. Aber das tut man ja auch nicht (…)”

    Siehste, und schon habe ich den Salat: “Der Dateityp entspricht nicht den Sicherheitsrichtlinien. Bitte einen anderen versuchen.”
    Welchen Dateityp soll ich denn versuchen, um eine Google-Maps-kmz hochzuladen? Um das Hochladen wieder möglich zu machen, bleibt im Moment der Hack, die Methode wp_check_filetype in der Datei functions.php zu ergänzen. Wer WordPress aber einfach nur benutzen (und nicht zum Bastler werden) möchte, steht hilflos da. Und wer dann notgedrungen doch bastelt, um weiterarbeiten zu können, steht beim nächsten Update womöglich wieder vor dem gleichen Problem und muss dann immer wieder von Hand diese Änderungen durchführen. Genau das meinte ich. :-(

    • Rieke (149 comments) sagt:

      “Google-Maps-kmz” vs “Wer WordPress aber einfach nur benutzen möchte”

      Puh. Ich glaube ein nicht-bastelnder ganz normaler Blog Benutzer braucht so etwas “normalerweise” nicht … WP ist eben eine “Blog Software” und es wird (zu recht) schon von vielen davor gewarnt vom schlanken Kern für noch mehr Funktionalität ab zu weichen. Schlanker Kern und die Communiy kann Plugins dazu basteln … so ist es gedacht.
      Ich bin auch gekniffen, weil WP keine Galerie mit Voting Software enthält, aber ich bin auch froh das vieles eben nicht drin ist …..so wie ich froh wäre wenn phpBB so schlank geblieben wäre, wie es einmal war, statt sich in der 3er Version an Rechten tot zu administrieren nur um jeden Wunsch bedienen zu können :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.