Vorsicht: erster iPhone Wurm unterwegs

Posted by Rieke - 9. November 2009 - News - 2 Comments

Mit sogenannten „Jailbreaks“ schalten Nutzer Ihr Handy frei, man nennt es auch “unlock”, so dass in dem iPhone auch Sim Karten anderer Anbieter verwendet werden können. Durch diesen Eingriff wird ein SSH Zugang zum iPhone installiert, welcher leider ein Standard Passwort, also eins für alle per „Jailbreak“ frei geschalteten iPhones verwendet.

Im Gegensatz zu einigen anderen News-Seiten, werden wir das Standard-Passwort hier nicht veröffentlichen und hoffen das es keine Schule macht News durch Schadhafte Informationen an zu reichern…

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Jugendlicher aus den Niederlanden Tausende iPhones über diese Sicherheitslücke “entführt”, also das Handy blockiert und die Meldung “Ihr iPhone wurde gehackt, weil es äußerst unsicher ist.” eingeblendet. Er forderte dann auf eine bestimmte Webseite auf zu rufen, auf welcher der Handybesitzer 5 Euro überweisen sollte um sein Handy wieder frei zu schalten.

Aber der Junge Mann bekam wohl kalte Fuße, kurz darauf veröffentlichte er eine Tastenkombination die das Handy wieder frei gab.

Auf Basis dieser Sicherheitslücke ist nun allerdings der erste Wurm unterwegs. Noch ist er harmlos, er tauscht lediglich die Hintergrund Grafik des Handys gegen ein Foto von Rick Astley (POP Star der 80er).  Außerdem ist der Text “ikee never gonna give you up” zu lesen, eine Anspielung auf den Songtitel “Never Gonna Give You Up”  von Rick Astley.

Die Aktion ist ein Internetphänomen, das auch als Rickrolling oder “Rick Rolling” bezeichnet wird.

Auf Netzwelt.de wird berichtet, dass der Wurm bisher nur Australische iPhones infiziert hat und auf fsecure eine Anleitung zum schließen der Sicherheitslücke bereit steht.

- Netzwelt.de
- F-Secure AnleitungFacebook Like

2 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.