Vorsicht bei der Programmierung mit der Twitter-API

Posted by GSL-Team - 12. März 2011 - News, WebWirtschaft - No Comments

Für Ersteller einer Website oder eines Programmes, das die Twitter-API nutzt, sind schlechte Zeiten angebrochen. Der Micro-Blogging-Dienst Twitter möchte damit den Wildwuchs von Clients gerade im Bereich der Smartphone-Betriebssysteme beenden. Dazu wurden die Nutzungsbedingungen für die Twitter-API, also die Programmierschnittstelle zu Twitter, entsprechend überarbeitet.

Wer die API schon heute nutzt, bekommt damit auch keine Probleme. Aber in Zukunft sind neue Programme mit der Funktionalität der eigenen Clients von Twitter nicht mehr gern gesehen. In jeder Woche werden mehrere hundert Anwendungen von Twitter zurückgewiesen. Begründert wird das in der Regel mit dem Schutz und der Sicherheit der Privatsphäre der Benutzer. Einige erfolgreiche Twitter-Klone wie Tweetie wurden sogar aufgekauft.Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.