Regierung beschließt Buttons gegen Abzocke im Internet

Posted by GSL-Team - 25. August 2011 - News, WebWirtschaft - No Comments

Das Kabinett hat zum Schutz vor Abzocke mit Abos und Ähnlichem im Internet einen Gesetzentwurf des Justizministeriums beschlossen, der Unternehmen verpflichtet, deutlich auf die Kosten eines Internet-Angebotes hinzuweisen. Durch Klick auf eine Schaltfläche (Button) soll der Käufer explizit bestätigen, dass er den Hinweis auf die Kosten gelesen hat.

Auf dieser Schaltfläche muss nach dem Gesetzentwurf “zahlungspflichtig bestellen” oder eine ähnlich eindeutige Bezeichnung stehen. Wenn die Bestellseite nicht so aufgebaut ist, kommt auch kein rechtsgültiger Vertrag zustande.

Diese Regelung ist ein Vorgriff auf eine  für Ende 2012 geplante EU-Richtline. Nach den heutigen europäischen Mindestanforderungen reicht für das Zustandekommen eines Vertrages die Erwähnung von Nutzungsgebühren im (sehr) Kleingedruckten.Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.