Pink Floyd wehrt sich erfolgreich gegen Einzelverkauf Ihrer Songs

Posted by malo - 12. März 2010 - News - No Comments

Aus den iTunes Stores werden die Songs der britischen Rockband Pink Floyd bald verschwinden. Aber nicht nur dort, sondern auch in anderen Download-Portalen wird man zukünftig keine Einzelsongs der Band mehr auffinden können.

Im Vertrag zwischen Pink Floyd und Emi steht festgeschrieben, dass das Label keine Einzelsongs ohne das Einverständnis der Band verkaufen darf. Ansich ein deutlicher Vermerk. EMI sah das anders und bot losgelöst von den Alben der Band auch Einzelsongs als Musik-Downloads an, da der Vertragspunkt ja für Downloads keine Gültigkeit hätte.

Der Band Pink Floyd war es wichtig, die Alben als Gesamtkunstwerke zu veräußern und deshalb gibt es auch nur wenige Singles der Band auf dem Markt. Die Band Pink Floyd reichte Klage gegen EMI ein und der englische hohe Gerichtshof gab der Band Recht.

Da das Gerichtsurteil nur eine Teilentscheidung in einem größeren Verfahren war, wird EMI den Verkauf der einzelnen Titel nicht sofort einstellen, sondern abwarten bis ein Kompletturteil für das gesamte Verfahren vorliegt und erst dann reagieren.

der standardFacebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.