PayPal ist bei Drogerie-Kette Rossmann rausgeflogen

Posted by GSL-Team - 9. September 2011 - WebWirtschaft - No Comments

Seit längerer Zeit versucht der amerikanische Zahlungsdienstleister PayPal, Verkäufe von kubanischen Waren in Deutschland zu verhindern und damit amerikanisches Recht in unserem Land durchzusetzen. Einige kleinere Unternehmen hatten sich schon zu einer Prozessgemeinschaft gegen PayPal zusammengetan, nachdem PayPal ihre Konten gesperrt hatte.

Mit der drittgrößten Drogerie-Kette Deutschlands Rossmann hat jetzt auch ein größeres Unternehmen auf die Erpressungen des US-Bezahldienstes reagiert und PayPal aus den Bezahlmöglichkeiten seines Internetangebots entfernt. Damit hat Rossmann nach eigener Aussage nur “dem Ausschluss durch PayPal vorgegriffen”. Details dazu berichtet das Portal amerika21.de.

Hier muss man sich fragen, warum nicht irgendwelche europäischen Banken eine schon lange geforderte und dringend notwendige Konkurrenz für PayPal nach europäischen Regeln aufbauen. Oder können die alle nur Derivate, Staatsanleihen und Rettungsschirme?Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.