Ohne Antiviren-Software und Firewall kein Internet – Australien will aufrüsten gegen Computerkriminalität

Posted by malo - 24. Juni 2010 - News - No Comments

Tja, wer in Australien lebt und zukünftig am Internetleben teilnehmen möchte, sollte eine vernünftige Antiviren-Software und auch eine gute Firewall installiert haben, und auch noch zusehen, dass der eigene Rechner sich nicht infiziert, denn sonst könnte die Abschaltung vom Internet erfolgen, zumindest wenn es nach dem Willen von australischen Politikern geht.
In einem Bericht zur Lage der Computerkriminalität, der 260 Seiten umfasst, haben sich die Politiker in einem Maßnahmen-Paket zur Unterbindung von Cybercrime geäußert.
Internetprovider, bzw. allgemein IT-Firmen sollen mehr in die Pflicht genommen werden und Konsumenten, die durch unsichere Produkte Schäden davontragen, sollen diese bei den jeweiligen Firmen geltend machen können. Dafür sollen australische Internetnutzer dazu herangezogen werden, entsprechende Maßnahmen wie Antivirensoftware und Firewalls auf Ihren Computern zu installieren und auch aktuell zu halten.Die Abschaltung des Internets kommt für diejenigen in Frage, die sich keine aktuelle Software aufspielen oder nicht aktuell halten, denn der eigene PC wird, sobald verseucht, vom Internet ausgeschlossen, bis der Umstand behoben ist, so die Vorstellung der Politiker.
Laut „News.com.au“ verursachen Hacking, Phishing, Botnetze und Malware jährlich einen Schaden von 460 Millionen Euro in Australien.

Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.