Neues aus der Browser-Welt

Posted by Rieke - 31. Januar 2010 - Browser, Magazin, News - 3 Comments

Firefox für mobile geräteFirefox Mobile 1.0  ist da ! Der unter Codenamen Fennec entwickelte Browser für Mobil-Geräte, steht zunächst für Nokias Maemo5-Plattform in 30 Sprachen zur Verfügung. Maemo5-Plattform läuft z.B.  auf dem Smartphone N900, viele weitere Plattformen sind für die kommenden Monate geplant, eine Android Version soll in kürze folgen.
Dagegen wird laut den Entwicklern für iPhone, Blackberry und Symbian keine Version geplant.

Die Alpha 3.0 Version steht derzeit auch als als Beta für für Windows Mobile ab Version 6.0 zum testen zur Verfügung, dies wird  auf den Smartphones Samsung Omnia II, AT&T Touch Fuze und HTC Touch Pro unterstützt.

Eins der wohl schönsten Extras ist die “Awesome Bar”, denn damit wird durch schnelle Auswahl aus Favoriten und ein zügiges Wechseln zwischen den Tabs, das surfen einfach schneller.

****

Immer weniger Anbieter unterstützen den veralteten Browser IE6Google setzt den Internet Explorer 6 vor die Tür.
Seit Monaten ist es für Webentwickler ein ewiger fauler Kompromiss zwischen modernen Anwendungen und Krückenlösungen für den Internet Explorer 6. Schon vor einigen Monaten konnte man z.B. in Twitter seinen Avatar mit einem kleinen durchgestrichenen “e” (des kleine blaue Logo des IE) versehen um sich damit offen der Meinung an zu hängen, der IE 6 müsse endlich abgeschafft, sprich nicht weiter unterstützt werden.

Da Microsoft sich noch immer nicht von dem rustikalen Stück lösen mag, hat google nun (zumindest für seine Projekte), das ewige Trauerspiel beendet.

Nutzer des IE 6 müssen in Zukunft damit rechnen auf Google Webservices, wie Google Mail, Online Picasa oder Google Text & Tabellen, nicht mehr korrekt zugreifen zu können.  Google Docs und Google Sites sollen ab dem 01. März nicht mehr korrekt im IE 6 angezeigt werden, man vermutet Google wird den Besuchern zum Wechsel auf Chrome oder Firefox raten.

Es sind noch immer sehr sehr viele IE 6 Nutzer, viele “Laien” sind mit dem Wechsel überfordert, wissen kaum etwas mit dem “Wort”  Browser an zu fangen. Das sind Menschen die den PC nur zum Arbeiten benötigen, grade einmal wissen wie er an und aus geht, wie man eine Seite im Internet besucht und die Software zum Arbeiten startet.

Microsoft hat sicherlich grade erst viel Land am umkämpften Browsermarkt verloren, durch die zu lange bestehende Sicherheitslücke im IE, wodurch im Web und auch im TV eindringlich von der Nutzung des IE abgeraten wurde,bis die Lücke geschlossen sei.

Dazu muss Microsoft in kürze (März ,April ?) in seinem Betriebssystem mittels PopUp darauf aufmerksam machen, das man auch andere Browser installieren kann. Diese Info muss eine regelmäßig zu aktualisierende Liste  von 12 alternative Browsern beigefügt sein, so die Auflagen welche eine weitere Millionen Strafe vermeiden soll.

Auch dies wird sicherlich an den Nutzer-Zahlen des IE´s knabbern, Microsofts Vor herschafft schrumpft, trotz rettender Rekord Einnahmen durch Windows 7, die Zeiten werden härter.

****

kein adobe flash player für den iPadApples iPad wird kein Adobe Flash unterstützen.

Fehler im Flash-Plugins für Mac OS X sollen der Grund sein, warum Apple das Plugin nicht im geschlossenen Systemseines iPads eingebunden hat und dies auch dauerhaft nicht plant. Adobe ist natürlich empört und Listet Grüne auf wofür das Plugin unbedingt benötigt oder wichtig wäre.

Aber angeblich hat Steve Jobs erläutert, in Flash keine Zukunft zu sehen. Der Trend gehe hin zu html5 und damit zum Abspielen von Videoinhalten im Browser ohne Flash Plugin.

Auch Blu-ray-Standards werden “vorläufig” noch nicht unterstützt,  dies allerdings nur bis die Verkaufszahlen der Blu-ray-Videos eine angemessen hohe Zahl erreicht hat.Facebook Like

3 comments

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Tjaja ereignisreiche Tage.
    Ich mag Apple nicht, aber ihre Abkehr von Flash befürworte ich sehr. Für Spielereien nett, praktischen Mehrwert habe ich seltenst in diesem Format erlebt.

    Googles teilweise Aussperrung veralteter Browser finde ich absolut klasse. Der Trend geht zwar dahin auf aktuellere Versionen zu setzen, jedoch eindeutig zu langsam. Auf diesem Wege würden wir uns die nächsten Fünf Jahre noch mit veralteten Browsern herum schlagen. Dieser Weg hilft hoffentlich auch in der ein oder anderen Firma zu einem Umdenken.

    • Rieke (150 comments) sagt:

      Ich weiss manchmal selbst nicht ob ich Apple mag oder nicht, kann mir da schwer eine Meinung zu bilden, da ich nie genug mit Apple Produkten zu tun hatte. (Ausser der erste Schock vor 11-12 Jahren als ein Kollege mich um Hilfe an seinem PC bat und des Teil nur eine einzige Maus Taste hatte und ich somit den “Rechtsklick -> Eigenschaften” vermisste)

      “Eigentlich” mag ich Underdogs, kann Respekt zollen sich gegen einen Brangengiganten wie Microsoft und IBM zu behaupten. “Eigentlich” mag ich sogar den Apple Style, eben weg von der langweiligen Blechdose.
      Aber irgendwie fand ich immer das Apple ein Stück weit zu eingebildet wirkt, diese Wirkung auf ihre Anwender, die eben ein gutes Stück mehr für die Produkte zahlen .. abfärbt. Ich fand den Aufpreis für Style, Spielerei und Name immer ein Quäntchen zu hoch als das es für mich in Frage gekommen wäre.

      Letztlich gibt es aber eben auch noch immer zu viel Software die nicht für Apple gemacht ist und ich habe keine Lust mir für jede Software erst eine Krückenlösung zu basteln, vor dem Kauf jeder Software die nicht eindeutig für Applee ist, immer erst Foren zu lesen ob die auf Apple zum laufen zu bringen ist.

      IE 6 muss sterben ! Das ist fast gleich zu setzen mit einer Lebensverlängerung der Webprogrammierer, ein Anti Graue-Haare Mittel eine Ode an den Fortschritt !
      Nein im Ernst, IE 6 geht mal gar nicht aber ich kann auch verstehen warum viele nicht auf IE 8 Wechseln wollen … der neue IE Style gefällt mir gar nicht, die Handhabung ist nicht mehr intuitiv, finde mich darin kaum noch zurecht wenn ich bei anderen mal etwas einstellen soll, grausames Gefährt.

      Ich denke die Aktion wird IE reichlich User kosten.

  • Michael (10 comments) sagt:

    Ich bin da zwiegespalten. Bin auch kein sonderlicher Flash-Fan. Internetseiten rein auf Flash basiert sind der graus, vor allem unterwegs. Und da hat man eben noch nicht immer die riesigen Übertragungsraten.

    Allerdings kann ja jeder selbst entscheiden ob er Flash einsetzt oder solche Portale einfach wegclickt.

    Bedenklicher finde ich dass Firmen wie Apple, Microsoft etc. ihre Marktmacht dazu missbrauchen, ganze Technologien zu begraben, dies mal unabhängig vom Sinn dieser Technik selbst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.