Kartellrechtliches Prüfverfahren der Europäischen Kommission gegen Google

Posted by GSL-Team - 1. Dezember 2010 - News, WebWirtschaft - 1 Comment

Es gibt mehrere Beschwerden gegen Google wegen Verstoßes gegen das Kartellrecht, besonders, seit der Datenkrake seinen neuen Dienst Street View gestartet hat. Deshalb hat die Europäische Kommission ein Prüfverfahren eröffnet.

Es geht zunächst darum, ob in unbezahlten Suchergebnislisten, zum Beispiel Preisvergleichen, schlechter positioniert werden. Man will aber auch untersuchen, ob Google den Quality Score bezahlter Suchergebnisse konkurrierender Unternehmen heruntergestuft hat. Der Quality Score bestimmt letztlich die Kosten für die bezahlte Listung bei Google. Mit Ausschließlichkeitsverpflichtungen soll Google auch Werbepartner gehindert haben, auf ihren Webseiten auch Werbung  von Konkurrenten der Suchmaschine zu schalten.

Beschwert hatten sich bei der Kommission unter anderem die Microsoft-Tochter Ciao und die französische Suchmaschine ejustice.fr.Facebook Like

One comment

  • Angela (1 comments) sagt:

    Ich finde es richtig dass die Kommission gegen Google klagt. Google hat eine mächtige Position in Europa und weltweit erreicht, sodass ich tatsächlich finde dass Google ihre Mitwettbewerbern schlechter dahingestellt werden.
    Vor allem ist es sehr ominös welche Kriterien dazu führen dass einige Ergebnisse besser oder schlechter gestuft werden. Es wäre mal interessant zu wissen wie Google ihre Ergebnisse einstuft, was für ein Logaritmus sie benutzen, etc.

    Hoffentlich kann die Kommission mindestens die ein wenig zu Rechenschaft ziehen.

    Dicke Grüße,

    Angela

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.