iPad – Auf blinde Liebe folgen nun die ersten Probleme

Posted by Rieke - 7. April 2010 - News - 4 Comments

Das iPad welches einen Hype sondergleichen erlebt und dessen Erst-Auflage in den USA schon am ersten Verkaufstag ausverkauft war, soll ende diesen Monats auch in Deutschland auf den Markt kommen.

Aus den USA sahen wir zunächst nur den Run der Wahnsinnigen auf die Shops, Menschen standen teilweise 4 Stunden Schlange vor den Shops, nur um gleich zu Beginn dabei zu sein.  Die Verkaufszahlen und Begeisterung der ersten Tage lassen die Herzen von Anlegern und Investoren höher schlagen, denn Apple hat mit iTunes und iPhone bereits gezeigt was Vorherrschaft im Markt bedeutet, die Kassen sind gefüllt und das iPad scheint das iPhone noch toppen zu wollen.

Doch schon jetzt, wenige Tage nach Verkaufsstart kommt die Ernüchterung.  Das iPad kämpft schon in den ersten Frühlingstagen mit Hitzewallungen.  Obwohl wie beim iPhone eine Betriebstemperatur von 0 – 35 Grad angegeben ist, berichten User das Ihr iPad sich nach 10 Minuten Frühlingssonne bereits für bis zu 30 Minuten zum abkühlen selbst ausgeschaltet hat. “iPad needs to cool down before you can use it” erscheint nach aussage mehrere Blogger auf dem Display, bevor das Gerät sich ausschaltet.

Cnet vermutet das durch die größere Oberfläche des iPad mehr Hitze angezogen wird als beim iPhone, Spiegel Online dagegen argumentiert dagegen, dass das iPad dafür aber auch die größere Rückseite (aus einem Stück Aluminium geformt)  zur Abkühlung hat.

Woran auch immer es liegt, damit werden die von Apple erzeugten Träume und Vorstellungen mit dem iPad am Strand liegend zu surfen, wohl wie Seifenblasen zerplatzen. Es sind ja gerade erst die ersten Frühlingstage, wie mag es dann erst im Sommer sein.

Aber das ist nicht alles.  Immer mehr User beklagen sich über schlechten Wlan Empfang selbst in Räumen in denen der Wlan Sender steht,  während daneben stehende Geräte vollen Empfang haben.

Über 300 Postings haben sich hierzu im Apple Support Forum bereits angesammelt, Tendenz steigend. Einige der User vermuten die Ursache darin, dass die Wlan Antenne wie beim iPhone an der Rückseite angebracht wurde, dies ist beim iPad allerdings auch die Seite, auf welcher das Gerät oft liegt. Eine Stellungnahme seitens Apple gab es bisher nicht.

Und als habe man es nicht geahnt, bereits einen Tag nach erscheinen des iPad, hat das Dev Team welches auch bereits das iPhone aus den Zwangsklauen von iTunes befreite, bereits einen Jailbreak für das iPhone per Video demonstriert. Genutzt wurde hierbei wohl eine Sicherheitslücke im Safari.

Chip.de berichtet derweil, das iFixit.com sich den Prozessor des iPad einmal genauer angesehen hat und nun versteht warum Apple um seinen “selbstentwickelten” CPU so ein Geheimnis macht:

Die Eigenleistung an der “selbstentwickelten” CPU sehr gering, es handelt sich um ein Single-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktrate von ARM, auch der wirklich kleine Arbeitsspeicher (256 MB) stammt nicht aus Apples eigener Produktion, sondern von Samsung.

Alles in allem verliert das iPad etwas von seinem Glanz und auch wenn die Verkaufszahlen aus dem Hype heraus weiter steigen werden, so wird unterm Strich noch viel Ernüchterung folgen. Denn das iPad hat nicht nur Vorteile und ist nicht nur der Start einer neuen Technology dessen Anreiz zunächst alle Mängel nichtig erscheinen lässt…  sondern eben auch Kinderkrankheiten und viele Features die wir an unseren Laptops lieben gelernt haben, sind am iPad eben nicht verfügbar … und beides mitnehmen, mag man in der Regel auch nicht.Facebook Like

4 comments

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Wie im Artikel schon steht: Beim iPhone gab es anfangs die gleichen Probleme.
    Damals konnte man den Leuten noch zu Gute halten die blind in die Läden stürmten, dass damit nicht zu rechnen war.

    Dass trotz mäßiger Ankündigung und in den letzten Monaten vermehrten Qualitätsproblemen bei Apple die Kunden denoch blind kaufen, und Apple selbst nach wie vor leichtfertig solchen Mist baut, ist dann aber doch ein Armutszeugnis auf beiden Seiten.

    Scheiße schmeckt gut, Millionen Fliegen können nicht irren. Was anderes fällt mir zu der Apple-Konsumentenpolitik irgendwie nicht mehr ein.

  • Hochzeitsfotograf (1 comments) sagt:

    Ist es nicht überhaupt nicht immer mehr der Trend, die Produkte erst beim Kunden reifen zu lassen. Was bisher nur bei der Software üblich war scheint nun auch für die Hardware zu gelten. Mir graust es schon vor der Kamera, die sich dauernd wegen irgendwelcher Fehlermeldung aufhängt und erst mal zurückgesetzt werden muß, bevor ich weiter fotografieren kann…

  • Andrej (1 comments) sagt:

    Ich habe mir gerade das iPad in Amerika angeschaut und bin einfach nur begeistert. Ich kann natürlich nichts zu den beschriebenen Prüblemen sagen – dazu hatte ich das Gerät nicht lang genug in der Hand – aber was mir schon aufgefallen ist: der Wlan-Empfang war sehr merkwürdig – mal voller Empfang – dann ein Schritt zur Seite – und fast nichts mehr!

  • iPhone4Spiel (3 comments) sagt:

    Ich freue mich echt auf mein iPhone 4, aber so macht das wirklich keinen Spaß. :-(
    Muss denn Apple genau jetzt so einen Bock schießen, wenn ich mich mal für ein
    iPhone entscheide?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.