Google Energy – neuer Portfoliobereich – Google macht in Strom

Posted by malo - 9. Januar 2010 - News - No Comments

Google, ein Internetriese, der groß wurde mit seiner Suchmaschine, erweitert sein Portfolio um den Stromhandel. Nach dem Einstieg in den Telekommunikationsmarkt mit dem „Nexus One“ nun also auch noch Strom. Wie kommt sowas? Gar nicht so abwegig für Google, der auch in andere Unternehmen investiert die sich mit sauberer Umwelt beschäftigen. Nun ist also Google Engergy gegründet worden um den eigens für sich selber benötigten Strom verbilligt einzukaufen, so die Firmensprecherin Niki Fenwick. Sie sagt: „ Wir haben noch keine konkreten Pläne, aber wir wollen die Fähigkeit haben mit Elektrizität zu handeln falls es Teil unseres Portfolios wird.“

Die entsprechende Lizenz jetzt beantragt und setzt sich somit für den besseren Zugang zu erneuerbaren Energien ein und das scheint Sinn zu machen, denn über 20 Datenzentren die die Google-Dienste  hosten,  verbrauchen viel Energie und letztlich wird es hier um Geschäfte gehen wie eigene Einsparungen und den Weiterverkauf von günstig erworbenen sauberen Energien. Das Google viel Wert auf saubere Energien legt wird immer wieder deutlich und die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Konzernzentrale spricht auch nur dafür. Weitere Google Projekte im Segment der grünen Energien sind das Google Power Meter Power Meter und auch das Ökoauto Google Aptera  Artikel über Aptera .

Solche wie jetzt von Google beantragten Lizenzen haben über 1000 weitere Firmen und Konzerne in den USA, unter anderem der Wal-Mart.

Man mag von Google halten was man will, aber Google ist immer irgendwie am Zahn der Zeit und so verschmelzen Internet, Telekommunikation, und Energie und es bleiben weitere Entwicklungen spannend zu betrachten.

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE60802R20100109

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/internet-konzern-google-macht-jetzt-auch-in-strom;2509913Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.