Foxconn: Die Börse sorgt für noch mehr Geld für suizidgefährdete Wanderarbeiter

Posted by GSL-Team - 13. Juni 2010 - News - No Comments

Ein Unternehmenssprecher von Foxconn berichtete jetzt, dass die Löhne der Arbeiter noch einmal auf monatlich 2.000 Yuan (245 €) angehoben und die Überstunden reduziert werden und stellte das als Teil eines neuen Sozialpaketes dar. Erst vor wenigen Tagen waren Lohnerhöhungen von 900 auf 1.200 Yuan (143 €) mit sofortiger Wirkung angekündigt worden.

Das basiert allerdings weniger auf sozialer Einsicht, sondern auf dem Börsenkurs: Nachdem die Aktie des taiwanesischen Unternehmens 5,5 % verloren hatte, wurde der Handel in Hongkong ausgesetzt. Das muss wohl die Verantwortlichen aufgeschreckt haben, so dass sie die Bedingungen noch einmal verbesserten.

Kunden von Foxconn sind Konzerne wie Apple, Dell, Hewlett Packard, Motorola, Nokia und Nintendo. Deren Image ist es natürlich sehr abträglich, dass zehn der Foxconn-Arbeiter Selbstmord begangen und weitere drei es versucht haben.Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.