Facebook Login – zu schwierig?

Posted by malo - 13. Februar 2010 - News - 7 Comments

Es muss wirklich sehr schwer sein, sich bei Facebook einzuloggen und die Seite Facobook.com zu finden für alle englischsprachigen Nutzer. In dem Technologieblog http://www.readwriteweb.com/ war die Überschrift zu finden: „Facebook wants to be your one true Login“ und als Google die Überschrift in Ihren News aufnahm, weil die angebliche Kooperation von AOL und Facebook thematisiert wurde, war die Verwirrung perfekt. Warum? Der Artikel wurde viel gelesen und stieg auf in den Suchergebnissen von Google und wer als Suchbegriff: „Facebook Login“ in die Suchmaschine eingab, fand als ersten Eintrag den Artikel aus dem Blog von RWW.

Wollte man den Artikel lesen, war man hier richtig. Wollte man sich allerdings bei Facebook einloggen, so war man hier offensichtlich völlig falsch.

Völlig unterschiedlich in der Aufmachung ist die Seite von RWW im Vergleich zu Facebook. RWW ist rot und Facebook blau. Facebook ein soziales Netzwerk, RWW zeigt Nachrichten aus der Internetbranche, also eigentlich keine Möglichkeit der Verwechselung.

Jeder normale und kurz nachdenkende Mensch erkennt den Surffehler schnell und wechselt zur Browserzeile oder zurück zur Suchmaschine.

Jetzt kommt das, womit eigentlich niemand gerechnet hatte, denn die Leser glaubten auf der Facebook Seite zu sein und haben sich eingeloggt mit Ihren Facebook-Login-Daten. Diese Möglichkeit besteht bei RWW als „Facebook-Connect“ um die geschriebenen Artikel zu kommentieren. Das taten die vermeintlich in Facebook befindlichen Kommentatoren dann auch und äußerten sich lautstark über die veränderte Optik von Facebook, über das nicht auffinden von Farmville usw. Hier einige Kostproben der Kommentare:

“Das ist so eine Unordnung, ich kann nichts auf meinem Facebook machen. Eure Änderungen sind lächerlich, ich kann mich nicht einmal einloggen!!! Ich bin echt sauer!”

“Mir gefällt das neue Facebook überhaupt nicht. Warum etwas reparieren, was gar nicht kaputt ist? Das ist echt sch…”

Das neue Facebook ist blöd, ich gehe wieder zu Friendster.”

“WAS ZUR HÖLLE IST MIT DIESEM FACEBOOK LOS. (… ) HÖRT AUF DAMIT, ICH WILL MEIN ALTES FACEBOOK. WENN DU DER NEUE EIGENTÜMER BIST, NERVST DU UND ICH WÜNSCHTE, DU WÜRDEST DEINEN EIGENEN SCHEISS MACHEN UND ABHAUEN.”

“Wer hatte diese Idee? Ich hoffe, er ist nicht mächtig genug, um nicht gefeuert werden zu können.”

“Vereinfacht? Ich bin mir nicht so sicher. Ich habe eine Nachricht an meine Tochter geschrieben und wollte sie absenden, doch habe keinen Abschick-Knopf gefunden!!”

Nach einer Vielzahl solcher und ähnlicher Kommentare hat RWW in seinem Artikel den Hinweis untergebracht, dass es sich nun eben nicht um die Facebook-Seite handelt, aber auch das hat nicht geholfen. Ein großer gerahmter Kasten auf der Seite von RWW mit dem Hinweis: „Dies ist nicht die Facebook-Seite!“brachte genauso wenig Erfolg mit sich, denn die Kommentaflut ging weiter.

Eine RWW Autorin verfasste sogar einen Artikel über die Verwirrung der User und hinterfragte die Möglichkeit, ob denn Webseitenentwickler die Seiten verständlich genug halten für Menschen denen es an technischem Verständnis mangelt. Der Kommentar hierauf: „Jeder der die RWW-Seite für die Facebook-Steite hält, ist ein Idiot.“

Ich für meine Begriffe kann diesen Kommentar nur unterstützen, aber es zeigt wieder einmal, das der dümmste anzunehmende User wohl nicht allein ist im WWW…:-) Wie kann man nur einen Blog für Facebook halten und versuchen das eigene Profil im Blog zu finden? Eins zeigt dieses Verhalten allerdings nur all zu deutlich: Das Internet scheint kompliziert für Jung und Alt und das es doch noch viel Klärungsbedarf im Umgang mit der Technik und dem Internet gibt.

http://www.allthemedia.de/news/facebook-login-suche-fuer-user-zum-problem-geworden-paul.htmlFacebook Like

7 comments

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Autsch… Ich finde es schon seltsam genug eine Loginseite via Google suchen zu wollen. Dann noch anzunehmen eine anders klingende, anders aufgebaute und komplett anders aussehende Seite könnte das gewünschte sein…
    Mein Vertrauen in die Menschheit hat mal wieder einen schweren Schlag einstecken müssen.

    Ich glaube es hätte den Betreibern nicht einmal geholfen, hätten sie beim Besuch der Seite eine Popup-Box zwischen geschaltet, die nachgefragt hätte ob man zu Facebook wolle und den Link dorthin gleich mitgegeben hätte. Und irgendwie stimmt mich das… traurig.

  • Wishu (19 comments) sagt:

    Und genau das ist der Grund, warum ich mich nicht bei Facebook anmelde. Die Leute dort sind einfach nicht… hmm wie sage ich das ohne überheblich zu klingen?… egal, die meisten dort sind strohdoof und mit solchen Leuten möchte ich wenig zu tun haben ;)

    • Rieke (150 comments) sagt:

      Der Fall ist wirklich herb. Man soll keine Massen in Schubladen stecken, ich habe auch einen facebook Account (Xing, facebook, twitter, alles letztes Jahr erst angemeldet um zu schaun ob/was es bewirkt), aber die Kommentare dort sind doch einfach krank.
      Leider gibt es diese Art Menschen überall, egal ob bei facebook, im Hosting Bereich, oder an der Kasse bei famila genauso wie im Lidl. Vor allem, vermisse ich oft die nötige Kinderstube… es ist ja nicht schlimm wenn man sich mit etwas nicht gut aus kennt, es ist nicht mal schlimm wenn man nicht der/die Hellste ist … aber eine Basis guten Benehmens .. die erwarte ich einfach von jedem… oft vergeblich.

  • Wishu (19 comments) sagt:

    Ich bin einfach für den so oft zitierten Internetführerschein. Und dieser sollte dann auch entsprechend schwer sein. So hat man einen großen Teil an Stress im Internet einfach nicht.

    • Rieke (150 comments) sagt:

      Hm…. also mein Papa ist nen ganz lieber und den habe ich vor 10 Jahren mit dem Virus “Computer” infiziert. Nachdem er PC´s immer für unnützes Spielzeug hielt und nicht verstand was das Internet ist, habe ich ihm einen alten PC zusammen gebastelt und ihm gezeigt wie er mit Hilfe des PCs auf das Korrektur-Band seiner Schreibmaschine verzichten kann. Und ich zeigte ihm, wie er mit Hilfe des Internets Last-Minute Flüge zur Ferienwohnung bekommt und wie er das Mallorca Magazin auch von zu hause aus lesen kann.
      Er schadet niemandem, ist immer höflich …. aber einen Internet Führerschein, hätte er nie gemacht und wohl die ersten 2 Jahre auch nicht bestanden. Ich kenne mehrere solcher Fälle, wo es einfach schade wäre Ihnen den Zugang zum Internet zu verwehren… daher bin ich eher gegen so etwas :)

  • Horst (2 comments) sagt:

    @ wishu
    da stimme ich dir vollkommen zu. ein @-führerschein ist eine gute idee.
    am besten ist doch immer, wenn sich die ganzen fb oder studi-nutzer wundern, warum die personalchefs z.b. bei v-gesprächen manchmal bis ins detail über dinge informiert sind, die für die ebene eigentlich nie bestimmt waren. deshalb immer schön vorsichtig mit “die daten” sein !!!

  • Katrin (1 comments) sagt:

    @ Horst
    Naja, ich denke, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, was man für Daten online stellt. Einen weiteren Führerschein brauche ich aber nicht ;-) Ich denke, dass man noch viel mehr für im Bereich Internetsicherheit in Zusammenhang mit Kindern machen sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.