Eigenes Betriebssystem von Google – Chromium OS

Posted by malo - 20. November 2009 - News - No Comments

Warum das jetzt? Werden sich viele Fragen und die Antwort dazu ist ganz einfach. Google startete in der letzten Zeit in viele Bereiche vor wie z.B. E-Mail, Browser, Navi und eigene Bereiche wie Google Wave. Nun also neue Gegner: Microsoft, Apple und Linux.

Googles Argument für den Vorstoß in die Betriebssystemregion ist, dass 90 % der User nur ein einziges Programm nutzen, nämlich der Browser. Wenn ein Haushalt keinen Internetanschluss habe, dann würde der Rechner wahrscheinlich nicht mal mehr hochgefahren und deshalb – basierend auf dem hauseigenen Browser „Chrome“  – entwickelte Google Chromium OS. Das komplette Betriebssystem besteht nur aus einem Browser und ist dadurch höllisch schnell.

Doch wo bitte speichere ich zukünftig meine Daten?

Auch diese Lösung ist denkbar einfach wie fast genial, denn hier bietet sich Google selber an. Dokumente bei Google Docs, Bilder bei Picasa usw.

Zukünftig sollen keine Daten mehr vor Ort auf dem eigenen Netbook – dafür ist Chomium OS entwickelt worden – gespeichert werden, und das bringt Vorteile. Das System wird schmal und schlank und benötigt nicht mehr als 5 Sekunden und der PC ist hochgefahren sowie bereit zum surfen. Ein riesen Vorteil wie Google meint, denn viele User wollen heut nur schnell Emails checken, in Ihren sozialen Communitys vorbeischauen etc. und dafür müsse der User einen Ladevorgang von mehreren Minuten in Kauf nehmen bis alles hochgefahren ist,  und das, so Google, ginge einfach besser, schneller und komfortabler mit Chromium OS.

Ein weiterer Vorteil sei es die Daten die sich ansammeln wie Dokumente, Bilder etc. im Internet zu speichern und mit einem Login und Passwort von jedem Rechner dieser Welt auf die eigenen Dateien zuzugreifen. Gedacht ist Chromium OS für das Zweitlaptop für`s reine Internetsurfen und schon nächstes Jahr soll es auf einigen ausgesuchten Netbooks vorinstalliert sein. Weitere Vorteile die nicht unerwähnt bleiben sollen sind leichtere Laptops bedingt dadurch das keine herkömmlichen Festplatten mehr vorhanden sind, keine großartige Kühlung und im letzten Schluss auch weniger Stromverbrauch.

Ganz schön clever diese neuen Google-Apps miteinander über ein neues Betriebssystem zu kombinieren. Eben eine runde Sache, aber es hat auch Nachteile. Jeder User der Chromium OS und seine Google-Apps nutzt, gibt quasi seine kompletten Daten, Unterlage, Dokumente, Bilder etc. an ein Unternehmen ab -damit auch die virtuelle Identität – und das wird nicht jedem Nutzer behaglich sein.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,662354,00.htmlFacebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.