Dusselige Passwörter – eigene Schlamperei

Posted by malo - 23. Januar 2010 - News - 3 Comments

Ohje, ohje, lernen wir – die User des www – denn überhaupt nicht dazu?

Bereits vor 20 Jahren hat man uns als User darüber aufgeklärt, dass Passwörter die man im Netz nutzt keine einfachen Kombinationen aus Zahlenfolgen oder Wörtern sein dürfen, aber anscheinend haben wir nichts dazu gelernt wie jetzt mittels einer Studie bekannt wurde. Die Studie stammt aus dem Hause Imperva und die Sicherheitsexperten dort konnten 32 Millionen Passwörter auswerten die durch ein  Sicherheitsproblem eines Anbieters für soziale Anwendungen in deren Hände gelangte.

Diese dusseligen Passwörter als beliebt zu bezeichnen finde ich gelinde gesagt geschmeichelt, denn wer heute noch solche Passwörter nutzt, der gehört geprügelt, natürlich verbal geprügelt. Hier eine Aufstellung der meist genutzten Passwörter im WorldWideWeb:

123456, 123456789, Password, princess, iloveyou, 1234567, 12345678, abc123

Damit sollte klar sein, warum Hacker es heute so einfach haben in die privatesten Daten der User hinein zu schauen. Der Mensch sei lernfähig, so sagt man, aber wenn ich solche Nachrichten lese, dann kann man das eigentlich nur für ein Gerücht halten.

Quelle: pcgameshardware.deFacebook Like

3 comments

  • Piet (1 comments) sagt:

    Ich glaube in Bezug auf Passwörter lernt der verallgemeinerte Internetnutzer niemals dazu. Ich habe lange im Support mehrerer Internetprojekte mit Useranzahl 500+ mitgearbeitet und im Zusammenhang mit Passwörtern genau die selbe Erfahrung gemacht. Bestimmt 50% aller Nutzer verwenden Sachen wie oben genannt. Meiner Meinung ein NoGo. Es müssen ja keine 20 Zeichen Passwörter sein, aber man sollte schon versuchen einen guten Mittelweg aus Schwierigkeitsstufe und Einprägsamkeit zu finden.

    LG Piet

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Tja, was wäre das Leben ohne den ein oder anderen Fall von Pebkac *schmunzel*

    • malo (24 comments) sagt:

      ähm, das Wort Pebkac werden wir hier erklären müssen denke ich… also:
      Abkürzung für “Problem Exists Between Keyboard And Chair”.
      Auf Deutsch: Das Problem befindet sich zwischen Tastatur und Stuhl und soll heissen, dass der User das Problem darstellt und da kann ich Dir selbstverständlich nur zustimmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.