Down-Syndrom-Kinder in Italien am Facebook-Pranger

Posted by malo - 22. Februar 2010 - News - 2 Comments

Ein noch unbekannter Gruppengründer hat im italienischen Facebook eine Gruppe eröffnet, die sich gegen Kinder mit Down-Syndrom richtet. Über einem Bild steht der Begriff „Trottel“ und in der Gruppenbeschreibung finden sich Parolen wieder wie: „ Man sollte diese Kinder als Zielscheiben nutzen, denn sie sind zu nichts nutze.“

Innerhalb kürzester Zeit hatte die Gruppe 1700 Mitglieder.

Eine Welle der Empörung macht sich nicht nur in Italien breit. Italienische Politiker wie die Frauenministerin Mara Carfagna reagierte mit der Äußerung: „ Das ist inakzeptabel und gefährlich und unwürdig so mit Menschen umzugehen. Auch im Internet schwappt ein Empörungswelle: „ Ihr seid eine Schande. Schämt Euch!“ war deutlich zu vernehmen.

Die Polizei ermittelt wer hinter der Gruppe steckt, aber es sei angeblich nicht so einfach herauszufinden wer dafür verantwortlich ist. Selbst die italienische Regierung kann nicht einfach die Gruppe löschen, so müsse diese erst ein Rechtshilfeschreiben in Kalifornien einreichen, wo Facebook seinen Hauptsitz hat.

Eine gute Reaktion kam vom italienischen Sänger Eugenio Finardi, der Vater eines Down-Syndrom Kindes ist. Er sagte zwar empört aber richtig: „Was müssen das für Menschen sein, die sich an den Schwächsten unter uns vergreifen.“ Diese Menschen tun ihm leid, denn sie müssen sich völlig wertlos fühlen, wenn sie ihr eigenes Wertgefühl auf dem Rücken solcher Kinder wie seiner Tochter ausfechten.

Meinung:

Dieses Beispiel in Italien zeigt wieder einmal wie machtlos die italienische Regierung ist. Man sollte meinen, dass eine einfache Abschaltung einer solch schamlosen Gruppe schneller und vor allem im eigenen Land von statten gehen sollte. Bürokratie lässt grüßen. Soetwas verleitet doch nur andere radikale Gruppen dazu es diesen menschenverachtenden Usern gleich zu tun und Gruppen für die Verherrlichung von Gewalt, Gruppen gegen Minderheiten etc. zu eröffnen. Ich mag darüber nicht nachdenken wenn solche Gruppen in sozialen Netzwerken Tage oder Wochen öffentlich zugänglich sind. Hier müssten die einzelnen Regierungen mit Sonderrechten ausgestattet werden, falls Gruppen eröffnet werden die sich eindeutig gegen die Menschenrechte richten, um diese umgehend vom Netz nehmen zu können. Löschen muss ja vorerst nicht sein, aber von der Bildfläche sollten diese schnellstens verschwinden können. Setzt natürlich einen gewissenhaften Umgang voraus und Menschen die damit auch umgehen können und dieses nicht für eigene Zwecke ausnutzen.

http://kurier.at/techno/1980170.phpFacebook Like

2 comments

  • Wolfgang Wagner (1 comments) sagt:

    Ich denke nicht, dass deshalb Regierungen mit Sonderrechten ausgestattet werden sollten. Eine einfache Mail an Facebook mit dem Hinweis auf diese Gruppe sollte eigentlich ausreichen, damit diese Gruppe umgehend direkt von Facebook gelöscht wird. Warum dieser Weg nicht funktionert, ist nicht bekannt?

    • Rieke (149 comments) sagt:

      Ich denke auch das die Regierung nicht die Macht haben sollte so etwas aus zu schalten, weil sie mit dieser Macht dann wieder nicht umgehen können und auch bei anderen unliebsamen Dingen mal eben Dinge löschen lassen. Aber facebook sollte auf jeglichen Hinweis einer solchen Gruppe selbst verantwortlich die Gruppe löschen und den Gründer der Gruppe aus dem System ausschliessen, dieses Recht hat facebook.
      Das diese daraus einen Bürokratie-Akt machen, ist mir unverständlich.
      Generell “verboten” ist es nicht, “gegen” eine bestimmte Gruppe von Menschen zu sein, egal ob diese aufgrund Religion, Meinung, Politik, Hautfarbe, Rasse, oder sonstigem Grund eine “Gruppe” darstellen. Ich “darf” auch gegen Raucher, gegen Krebskranke, gegen Rollstuhlfahrer, gegen Steuerzahler oder sonstige Menschengruppen sein und diese Meinung “darf” ich auch äußern, das ist nicht verboten. Aber in diesem Fall geht es zum einen WEIT WEIT über die Meinungsäußerung hinaus und zudem ist es Moralisch extrem verwerflich, so das es wie gesagt schon seites facebook selbstverständlich sein sollte derartige facebook-Gruppen zu löschen.
      Damit kein Missverständnis entsteht: Ich verachte Menschen die auf derartige Ideen kommen, meine Ausführung stellt lediglich mein Verständnis des reinen “Rechts” dar…. es gibt leider auch das Recht ein Arschloch zu sein. (sorry für die Wortwahl).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.