Die IP-Adressen der APNIC sind verbraucht

Posted by GSL-Team - 16. April 2011 - News, WebWirtschaft - No Comments

Gestern meldete das Asia Pacific Network Information Centre APNIC , dass der letzte Block seiner IPv4-Adressen jetzt freigegeben wurde. Mitglieder können höchstens noch /22 – Blöcke ausgeben, die 1024 Adressen bzw. 4 C-Netze beinhalten. Damit ist der asiatisch-pazifische Raum die erste Region der Welt, die den IPv4-Adressbedarf nicht mehr befriedigen kann. Der Grund dürfte das starke Wachstum von Festnetz- und Mobilnetzwerken in diesem Raum sein. Wer hier neue Dienste anbieten will, kommt n IPv6-Adressen nicht mehr vorbei.

Als nächstes dürfte unsere Region dran sein. Auch der RIPE NCC (Réseaux IP Européen Network Coordination Centre) gehen vermutlich schon in den nächsten Monaten die IPv4-Adressen aus. Schon im Februar hatte die weltweit für die Verwaltung der IP-Adressen zuständige IANA (Internet Assigned Numbers Authority) davor gewarnt, dass die IPv4-Adressen noch in diesem Jahr endgültig ausgehen.Facebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.