Der grandiose Bildverkleinerer v1.7

Posted by Rieke - 16. September 2009 - News - 2 Comments

medienhundIch möchte eich heute den “grandiosen Bilderverkleinerer” vorstellen. Stop. Nicht meckern. Halllltt!

Jeder der jetzt an Profiwerkzeuge denkt, seine Fotos mit tollen Grafikprogrammen bearbeitet und ins rechte Licht rückt, wird mit diesem Tool natürlich nicht glücklich und kann diesen Artikel gleich wieder schließen.

Wer aber entweder gar keine Ahnung hat, wie er Bilder oder Fotos für die Veröffentlichung im Internet verkleinern kann, oder große Mengen an Fotos verkleinern (oder vergrößern) möchte, wird dieses Tool lieben.

Mit einer  Digitale Kamera auf die Festplatte gebrachte Bilder sind in der Regel recht hochauflösend und in ihrer Dateigröße und Bildgröße viel zu Groß für das Internet, Internet Gallerien, Online Alben und ähnliche Zwecke.

Mir ist dieses Tool zu einem nützlichen Helfer geworden, wenn ich für die Galerie des Passwort geschützten Familien-Blogs mal wieder 50 – 100 Fotos von irgend einer Veranstaltung oder einem Tag mit den Hunden am Meer hochladen /veröffentlichen möchte. Meine Bilder haben eine Dateigröße von 3-5 MB, da streikt die Upload Funktion, der Server schafft es nicht mehr die Vorschaubilder zu erstellen und der Besucher wartet zu lange auf die Anzeige.

Die Lösung: Der grandiose Bildverkleinerer v1.7

verkleinerer

Der Verkleinerer muss NICHT installiert werden,  kann daher auf einem USB Stick mit genommen und auf jedem beliebigen Windows PC gestartet werden.

Ich wähle auf der linken Seite den Ordner aus, in dem meine neuen Fotos gespeichert sind.  Rechts dann die gewünschte Ziel Größe.  Ich wähle immer “Pixel” und gebe dann ins erste Kästchen die Breite ein und lasse das zweite Kästchen für die Höhe frei, statt dessen wähle ich “Seitenverhältniss retten”. Damit werden alle Bilder gleich breit und damit für ein Online Album “harmonisch”, ohne das die Bilder in eine feste Größe “verzogen” werden.  Da mein Fotoalbum selbst auch nochmal Vorschau Bilder macht, wähle ich in der Regel “800” als Breite.

“JPEG Qualität” , hier wähle ich zwischen “mittel” und “geil” , die Qualität reicht für das Internet lang aus, verkrüselt mir aber meine Fotos nicht. Als Ziel-Ordner lasse ich “verkleinert” so finde ich in meinem Bilder Ordner je einen Unterordner “verkleinert” mit den Resultaten.

“Los geht´ s”

Der Verkleinerer ist sehr schnell und wird auch mit größeren Mengen an Bildern fertig. Nach einem Klick auf “Los geht´s” einfach Zeit geben und nicht mehr daran herum spielen während er in einer Liste zeigt bei welchem Bild er gerade ist, bis die Meldung kommt, dass er fertig ist.

Und hier geht es zu Dr. Wuro, dem Schöpfer des grandiosen Bildverkleinerer v1.7

Facebook Like

2 comments

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Ganz nett, hat mich in Bezug seines vollständigen Titels und der JPG-Stufen zumindest kurz zum schmunzeln gebracht.
    Aber ich würd sagen die bessere Wahl dürfte noch immer IrfanView sein, bei der neben der Batchkonvertierung auch Bildbetrachter und rudimentäre Bearbeitungen möglich sind.

  • Rieke (150 comments) sagt:

    Die letzte Ifran Version die ich kannte, war noch nicht dazu geeignet “mal eben” einige Hundert Bilder zu verarbeiten, zudem war es damals schon zu umfangreich für Laien wie z.B. meine Eltern oder viele unserer Kunden wo einfach nur “verkleinern” gefragt ist (ok, ganz sicher kein Maßstab ), aber ich habe mir Ifran auch schon lange nicht mehr angesehen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.